Haunsberg: Rohbau der neuen Sternwarte fertiggestellt

Akt.:
1Kommentar
Jetzt rückt der Sternenhimmel wirklich in greifbare Nähe: Der Rohbau der Sternwarte am Haunsberg im Salzburger Flachgau steht. Bei der Mittwochmittag erfolgten ersten Führung für Medienvertreter konnten die Räumlichkeiten des Observatoriums besichtigt werden.

Das Bauvorhaben liegt exakt im Zeitplan. Wenn man vor dem Rohbau steht, erkennt man bereits die beeindruckenden Dimensionen der Sternwarte. Bei einem Rundgang durchs Gebäude sieht man, in welchen Räumlichkeiten später wissenschaftlich gearbeitet wird, wo spannende Vorträge und Veranstaltungen stattfinden werden und entdeckt auch spezifische bauliche Besonderheiten: die kräftigen Betonpfeiler, auf denen die Teleskope später schwingungsfrei ruhen und die runden Unterbauten für die großen Kuppeln. Der grandiose Ausblick von der Beobachtungsterrasse ist bereits jetzt uneingeschränkt erlebbar.

Sternwarte: Bau der Kuppeln bereits begonnen

Der Start für den Bau der Kuppeln, die von der Firma Baader aus Mammendorf bei München hergestellt werden, ist inzwischen ebenfalls erfolgt. Sie sind eine maßgeschneiderte Anfertigung für diese Sternwarte, ebenso wie die Teleskope der Firma ASA (Astro Systeme Austria). Der innovative Betrieb aus Neumarkt im Mühlviertel baut für dieses Observatorium die leistungsstärksten Teleskope, die europaweit in einem öffentlichen Observatorium im Einsatz sein werden.

Vermittlung und gesellschaftlicher Auftrag im Fokus

Die neue Sternwarte wird eine Plattform für Wissenschaft, Bildung, Kultur und Gesellschaft. Im Gegensatz zu reinen Forschungsobservatorien stehen neben dem wissenschaftlichen Anspruch von Anfang an Vermittlung und gesellschaftlicher Auftrag im Fokus. Mit dieser Zielsetzung möchte das Haus der Natur möglichst viele Menschen für Astronomie und Weltraumforschung begeistern sowie die Interaktion und Auseinandersetzung mit diesen Themen in der Gesellschaft fördern.

Alte Sternwarte ist in die Jahre gekommen

Der Neubau wurde erforderlich, weil die bereits 1988 errichtete Sternwarte am Voggenberg sowohl die technischen als auch die betrieblichen Erfordernisse nicht mehr erfüllen kann. Als idealer Standort für das neue Observatorium erwies sich der Haunsberg im Gemeindegebiet von Nußdorf am Schnittpunkt zu den Gemeinden Obertrum und Anthering.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++ - A10: Ein Drittel mehr Verkehr ... +++ - Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel