Glock 17: Die Dienstwaffe der österreichischen Polizei

Akt.:
8Kommentare
Die Glock 17 ist die große Schwester der hier abgebildeten Glock 19.
Die Glock 17 ist die große Schwester der hier abgebildeten Glock 19. - © APA/AFP/Archiv
Jener Polizist, der gestanden hat seine schwangere Freundin und seinen 21 Monate alten Sohn getötet zu haben, hat seine Partnerin mit der Dienstwaffe erschossen. Dabei handelt es sich um eine Pistole des Typs Glock 17 vom Kaliber neun Millimeter. Der Waffenhersteller Gaston Glock hatte das Modell Anfang der 1980er-Jahre für das Bundesheer entwickelt. Sie gilt als meistverkaufte Pistole der Welt.


Die in Deutsch-Wagram in Niederösterreich ansässige Firma wirbt auf ihrer Internetseite so für die Waffe: “Wegen ihrer unübertroffenen Zuverlässigkeit, überdurchschnittlichen Magazinkapazität von 17 Schuss im Standardmagazin sowie ihrem geringen Gewicht vertrauen ihr Beamte auf der ganzen Welt im täglichen Dienst. Durch das revolutionäre ‘Safe Action’ Abzugssystem ist sie sicher, einfach und schnell bedienbar.”

Behörden weltweit vertrauen auf die Glock 17

Die Glock 17 im Kaliber 9×19 sei “die weltweit meistbenützte Behördenpistole”, heißt es weiter. Die Schusswaffe hat eine Lauflänge von 114 Millimetern und ungeladen ein Gewicht von 625 Gramm.

Leserreporter
Feedback


8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel