Akt.:

Griechenland: Die nächsten Schritte

Anleihenumtausch bis Anfang März - IWF-Mittelaufstockung in Diskussion. Anleihenumtausch bis Anfang März - IWF-Mittelaufstockung in Diskussion. - © AP
Nach dem Beschluss der Finanzminister der Eurozone für das zweite Griechenland-Hilfspaket sind noch einige Schritte zu gehen, bis wirklich alle Beschlüsse unter Dach und Fach sind.

Korrektur melden

  • 21./22. Februar: Auf Basis des Hilfspakets kann Griechenland die privaten Gläubiger zum Umtausch von Anleihen im Wert von 200 Mrd. Euro einladen. Dafür sollen sie neue Anleihen mit knapp der Hälfte des nominalen Werts erhalten.
  • 23./24. Februar: Im finnischen Parlament wird der aufgestockte Euro-Schutzschirm EFSF beraten.
  • 24.-26. Februar: Die Finanzminister und Notenbankchefs der wirtschaftlich stärksten 20 Staaten der Welt (G-20) treffen sich in Mexiko, um eine Aufstockung der Mittel für den Internationalen Währungsfonds (IWF) zu diskutieren. Die Zustimmung dazu – von der wiederum die Beteiligung des IWF am Griechenland-Paket abhängt – hängt daran, dass die 17 Euro-Länder den alten (EFSF) und den neuen (ESM) Euro-Schutzschirm parallel laufen lassen, um den Schutzwall rund um den Euro zu verstärken.
  • 27. Februar: Das deutsche Parlament soll über das Griechenland-Paket und die Nutzung des EFSF abstimmen (in Österreich muss das Parlament nicht mehr damit befasst werden).
  • 1./2. März: EU-Gipfel, der unter anderem entscheiden soll, ob ESM und EFSF parallel laufen dürfen und ob das Griechenland-Paket abgesegnet wird.
  • 8. März: Letzter Tag für private Gläubiger, um ihre Griechenland-Anleihen umzutauschen.
  • 10./11. März: Griechische Anleihen werden umgetauscht.
  • 12./13. März: Treffen der Finanzminister der Eurozone und der EU.
  • 20. März: Griechenland muss 14,5 Mrd. Euro an Schulden zurückzahlen.
  • 30./31. März: Informelles Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs in Kopenhagen.
  • 20.-22. April: Treffen des IWF über erweiterte Mittel.

(APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Fronten nach Lokführer-Warnstreik sind verhärtet
Im festgefahrenen Tarifstreit zwischen der deutschen Lokführer-Gewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn haben sich die [...] mehr »
Benzin-Margen weiter gesunken
Die in Österreich schon recht niedrigen Margen im Geschäft mit Benzin sind heuer weiter abgesackt. Bei Eurosuper [...] mehr »
Ex-AvW-Prokurist legte überraschend Geständnis ab
Ein 45-jähriger gelernter Investmentbanker ist am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt wegen Untreue zu zweieinhalb [...] mehr »
Zumtobel-Jobabbau fast “durch”
Beim Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel ist der Personalabbau nach Angaben von Konzernchef Ulrich Schumacher fast [...] mehr »
Autoabsatz in Deutschland im August geschrumpft
Der Pkw-Absatz in Deutschland ist Branchenkreisen zufolge im August leicht gesunken. Die Neuzulassungen seien im [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren