Grippe: Aktivität der Influenzaviren lässt weiter nach

Akt.:
Die Grippewelle dürfte vorbei sein.
Die Grippewelle dürfte vorbei sein. - © APA/HERBERT PFARRHOFER
Menschen, die mit hohem Fieber, Gliederschmerzen und Halsweh im Bett liegen, mag es kein Trost sein, aber: Die Aktivität der Influenzaviren geht zurück. Das berichtete am Dienstag das Diagnostische Influenza Netzwerk Österreich (DINÖ) unter Hinweis auf die Zahlen der vergangenen Woche.


Nach einem in Wien vor zwei Wochen registrierten Höhepunkt sind die hochgerechneten Neuerkrankungen an Grippe bzw. grippalen Infekten im Großraum Wien mit rund 14.000 im Vergleich zur Vorwoche annähernd stabil geblieben. Im Großraum Graz ist sie in der Kalenderwoche acht von mehr als 3.200 auf weniger als 3.000 zurückgegangen.

Influenza-B bei 57 Prozent identifiziert

Prozentuell gestiegen ist nach Angaben des DINÖ die Zirkulation der Influenza-A(H1N1)pdm09-Viren. Bei 40 Prozent der Nachweise in der vergangenen Woche wurde dieser Erreger festgestellt. In 57 Prozent wurden eindeutig Influenza-B-Viren identifiziert.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Andreas Hertl neuer Klubobmann... +++ - Gerichtsgutachter soll 13 fals... +++ - Countdown für EU-Gipfel in Sal... +++ - EU-Gipfel: "Tauernherzen" als ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Die Luf... +++ - Migration und Brexit: Kein Dur... +++ - Kurz erwartet bei Salzburg-Gip... +++ - Der Herbst kommt über Nacht na... +++ - Unterhosen-Einbrecher in Salzb... +++ - Brutaler Übergriff in Wals: 35... +++ - 2.400 Kilo Mist liegt an der S... +++ - Studentenprotest zu EU-Gipfel ... +++ - Stundenlange Suchaktion am Zwö... +++ - Pinzgauer Projekt siegt bei Ös... +++ - Zwei Verletzte bei Frontalcras... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen