Akt.:

Grippe und Erkältung vorbeugen: 13 Tipps wie Sie gesund bleiben!

Eine Erkältung kann sehr lange dauern und anstregend sein. Deshalb sollte man sich gezielt davor schützen. Eine Erkältung kann sehr lange dauern und anstregend sein. Deshalb sollte man sich gezielt davor schützen. - © bilderbox
Krank zu werden ist nicht schwer – gesund zu bleiben dagegen sehr. Wir haben 13 Tipps wie Sie einer aufkommenden Grippe oder Erkältung vorbeugen können.

Korrektur melden

Das permanente Wechselspiel zwischen trockener Heizungsluft und eisigen Temperaturen schlaucht unseren Körper und belastet das Immunsystem. Das macht uns besonders anfällig für Viren und Bakterien, welche zu Erkältungskrankheiten führen können. Aus diesem Grund haben wir 13 hilfreiche Tipps, wie Sie einer Grippe oder Erkältung vorbeugen können.

13 Tipps um fit und gesund durch den Winter zu kommen

1.    Ausgiebiger und langer Schlaf ist gut für das Immunsystem. Dieses regeneriert sich während unseren nächtlichen Ruhepause. Menschen die weniger als sieben Stunden am Tag schlafen, erkälten sich Studien zufolge dreimal schneller, als solche die mindestens acht Stunden Schlaf bekommen.

2.    Zink und Vitamine C wirken, zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung, unterstützend für das Immunsystem. Zink in Kapselform in der Apotheke gekauft werden und hilft sich vor Erkältungen zu schützen und deren Dauer zu verkürzen. Außerdem aktiviert es bestimmte Abwehrzellen des Körpers.

3.    Gründliches Händewaschen schützt vor einer Infektion. Erkältungsviren können nämlich eine gewisse Zeit auf unseren Händen überleben. Deshalb ist regelmäßiges Waschen mit Seife und warmem Wasser ein wichtiges Mittel zur Vorbeugung.

4.    Sport ist ein effektives Mittel um Schnupfen vorzubeugen, und die Abwehrkräfte zu stärken. Bewegung an der frischen Luft spendet den Schleimhäuten Luftfeuchtigkeit. Trockene Schleimhäute fördern eine Erkältung.

5.    Vermeiden Sie große Menschenansammlungen. Hier ist die Ansteckungsgefahr besonders groß. Sollte dies nicht möglich sein, dann amten sie durch die Nase, denn die Flimmerhärchen können zahlreiche Viren abfangen.

6.    Schaffen Sie ein optimales Raumklima. Die Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus. Dadurch werden sie anfälliger für Viren und Erreger. Deshalb ist regelmäßiges Lüften, am besten stoßweise, sehr wichtig.  Achten Sie hier darauf, dass sie nicht im Zug sitzen.

7.    Versuchen Sie, sich an öffentlichen Plätzen nicht ins Gesicht zu fassen. Viren können bis zu drei Stunden auf glatten Oberflächen überleben. Greifen Sie beispielsweise im Bus eine Stange an und reiben sich danach das Auge, so haben sie möglicherweise Bakterien auf ihre Schleimhäute gebracht.

8.    Wechselduschen dienen der Stärkung des Immunsystems und regen den Kreislauf an. Außerdem fördern sie die Durchblutung und trainieren die Elastizität der Gefäße. Diese erweitern sich und ziehen sich während der Wechseldusche zusammen. Das härtet den Körper ab.

9.    Zu trockene Schleimhäute sind ein optimaler Nährboden für Viren und Krankheitserreger. Dem kann mit genügend Flüssigkeitsaufnahme entgegen gewirkt werden. Am besten eignen sich hier immunstärkende Erkältungstees.

10.     Stress wirkt wie Gift auf ein ohnehin schon angeschlagenes Immunsystem. Deshalb ist es wichtig, diesen so gut wie möglich zu vermeiden. Versuchen Sie sich so oft wie möglich zu entspannen und eventuelle Stressquellen zu umgehen.

11.     Um einer Erkältung vorzubeugen, ist es wichtig sich ordentlich einzupacken, denn warme Kleidung schützt vor dem Auskühlen. Über Kopf und Füße geht sehr viel Wärme verloren, deshalb müssen diese besonders warm gehalten werden.

12.    Küsse halten gesund. Beim Küssen werden Adrenalin und Serotonin ausgeschüttet, welche den Pulsschlag erhöhen und den Kreislauf ankurbeln. Das fördert den Stoffwechsel und verbessert die Durchblutung. Durch den Speichelaustausch gelangt unser  Organismus an fremde Viren und kann Antikörper bilden.

13.    Der ultimative Frischekick für unser Immunsystem ist Sex, denn er stärkt die Abwehrkräfte. Grund dafür ist, dass unmittelbar nach dem Orgasmus der Spiegel der natürlichen Killerzellen um 150 Prozent steigt. Diese spüren  infizierte Zellen auf und zerstören sie.

(Quelle: VOL.AT/Nadine Hartmann)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Hilfe bei Wetterfühligkeit: 2,5 Mio. Österreicher leiden bei Wetterwechsel
Rund 2,5 Millionen Österreicher leiden unter Wetterfühligkeit. Seelisches Unwohlsein verstärkt die Anfälligkeit. Das [...] mehr »
Angst vor Spinnen morgens besser behandelbar
Eine Spinnen-Phobie lässt sich morgens am besten behandeln. Das fanden Psychologen der Saar-Universität in Deutschland [...] mehr »
Hitzschlag, Sonnenstich und Co. – Tipps für Prävention und Erste Hilfe
Die Gefahren von Hitze und Sonneneinstrahlung werden häufig unterschätzt. Hier finden Sie nützliche Tipps, wie Sie [...] mehr »
Von HIV geheiltes “Mississippi-Baby” wieder in Behandlung
Herber Rückschlag für die Aids-Forschung: Bei einem als geheilt geglaubten vierjährigen Kind in den USA ist das [...] mehr »
Test für Medizinstudium: Größter Ansturm mit 10.000 Teilnehmern
Mit insgesamt fast 10.000 Teilnehmern hat am Freitag der österreichweit größte Uni-Aufnahmetest begonnen. Bis zum [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren