Größte Band der Welt bei “Europa Live” in Schladming

6Kommentare
500 Musiker beschallten die Planai.
500 Musiker beschallten die Planai. - © APA/BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC
Vor rund 3.500 Zuschauern ist Samstagabend die Staffelübergabe des EU-Ratsvorsitzes wenige Stunden vor der offiziellen Übergabe um Mitternacht mit dem Konzert “Europa Live” zu Ende gegangen. Cesar Sampson sang “Nobody But You”, mit dem er beim Eurovision Song Contest den unerwarteten dritten Platz geschafft hatte. Die Seer lieferten den volkstümlichen Beitrag, während Opus bekannten Austropop bot.

Ein Höhepunkt im Planai-Stadion war die möglicherweise größte Band der Welt: Rund 500 Musiker aus ganz Österreich sowie Frankreich, Italien, Ungarn und anderen Ländern hatten sich gemeldet, um einen Beitrag zum musikalischen “Servus Europa” zu liefern. Sie spielten zu Beginn des Konzerts die “Ode an die Freude”, die Europahymne, und gesungen von einem Kinderchor. Anschließend kam Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) auf die Bühne, begrüßte das Publikum und gestand ein, dass seine “Talente für Instrumente nicht vorhanden” seien.

Breites Musikspektrum bei “Europa Live”

Danach spannte sich der musikalische Bogen vom Beatles-Song “Come Together” über “Stand By Me”, gesungen von Cesar Sampson, “Happy” von Pharrell Williams sowie dem Klavierstück “Clair de Lune” von Claude Debussy. Die Seer traten mit ihren bekannten Liedern “Hoamatgfühl” und “Wilds Wossa” auf und sangen zusammen mit der ehemaligen Ski-Weltmeisterin Elisabeth Görgl “Fly Away” von Lenny Kravitz. Gegen Ende kamen noch Opus auf die Bühne und trommelten zum “Live is Life”, ehe die vielen Musiker gemeinsam “Imagine” von John Lennon darboten.

Schladming als erfahrener Ort für Groß-Events

Das Konzert konnte bei freiem Eintritt besucht werden. Seitens der Polizei hieß es auf APA-Nachfrage, dass es bis auf eine Protestaktion während der Pressekonferenz kurz vor Mittag nahe des Gipfels der Planai zu keinen nennenswerten Zwischenfällen gekommen sei. Auch die Anreise zum Konzert sei ohne Probleme verlaufen. Schladming hat durch das jährliche “Nightrace”, die Ski-WM 2013 sowie Ski-Openings und andere Konzerte bereits viel Erfahrung mit der Bewältigung von mehreren 10.000 Besuchern auf einmal.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++ - Mondfinsternis und beste Marss... +++ - Autofahrer kracht gegen neue P... +++ - Sepp Schellhorn löst Wahlkampf... +++ - "Tradition mit Twist": Das sin... +++ - Forstarbeiter in Leogang Finge... +++ - Kollision auf L212 bei St. Mic... +++ - Mammut schwebt über Salzburgs ... +++ - Siebenjähriger in Fusch von Au... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel