Groß angelegte Führerscheinprüfungs-Schummelei in OÖ aufgedeckt

Akt.:
7Kommentare
Die Polizei Oberösterreich hat eine großangelegte Schummelei bei Führerscheinprüfungen aufgedeckt. Mit einer Spionage-Ausrüstung holen sich demnach Kandidaten bei der Beantwortung der Theorie-Fragen Hilfe von außen. Der organisierte Schwindel ist jedoch nicht in Salzburg bekannt, informierte die Polizei auf S24-Anfrage am Mittwoch.

Aufsichtsorgane der Behörden erwischten zuletzt immer häufiger Kandidaten, die bei der Theorie-Prüfung für den Führerschein am Computer tricksten. Sie wurden offenbar von organisierten Gruppen “mit einer technischen Ausrüstung im Stil von James Bond ausgestattet”, so die Polizei: In einem Kleidungsstück ist ein Mobiltelefon versteckt, das durch ein fast nicht feststellbares Loch den Bildschirm filmt. Diese Bilder werden an eine Person übertragen, die sich außerhalb der Fahrschule befindet.

Prüfling mit Hörgerät ausgestattet

Der Empfänger beantwortet die Prüfungsfragen mittels Bluetooth-Verbindung an ein Hörgerät, das im Ohr des Kandidaten versteckt ist. Der Prüfling braucht dann einfach nur mehr die richtigen Antworten in den Computer eingeben. So kann er ohne jegliches Wissen die Prüfung im optimalen Fall mit 100 Prozent Erfolg bestehen.

Schummelei kostet bis zu 2.000 Euro

Die bisher erwischten Kandidaten gestanden, für diese Schummelei bis zu 2.000 Euro bezahlt zu haben. Die Polizei geht davon aus, dass sich dies nicht nur auf Oberösterreich beschränkt, sondern dass in ganz Österreich im großen Stil bei den Führerscheinprüfungen betrogen wird. Was nach nur ein bisschen Schwindeln aussieht, wird aber ausnahmslos bei der zuständigen Staatsanwaltschaft nach dem Paragraf 226 des Strafgesetzbuches “Mittelbare unrichtige Beurkundung oder Beglaubigung” angezeigt – es droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++ - Task Force gegen Menschenhande... +++ - Dienten zählt zu Europas schön... +++ - Königssee: Mann nach 40-Meter-... +++ - Asylwerber in Salzburg: Großte... +++ - Wasserrettung: Neue Ortsstelle... +++ - Nach Attacke auf Busfahrer in ... +++ - "Salzburg freiwillig rauchfrei... +++ - Chinesen machen verstärkt Urla... +++ - 43-Jähriger wegen versuchten M... +++ - VGT demonstriert vor Regierung... +++ - Krimmler Ache wird gebändigt: ... +++ - Künftig keine Gratis-Zahnspang... +++ - Modellprojekt in Gneis: Knapp ... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel