Großbrand in Guggenthal fordert Feuerwehr

Akt.:
8Kommentare
Das Brauhaus Guggenthal (Flachgau) stand Sonntagfrüh in Flammen. 170 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen den Großbrand.

170 Einsatzkräfte mit 18 Fahrzeugen rückten zur Bekämpfung des Großbrandes aus. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Koppl, Hof, Plainfeld, Ebenau, Eugendorf und Seekirchen. „Da es sich bei dem Gebäude um eine Bauruine handelt, war der Zugang für die Feuerwehrleute ohnehin schwierig“, sagte Helmut Lugstein vom Landesfeuerwehrverband Salzburg auf S24-Nachfrage.

Brandursache bei Gut Guggenthal noch unklar

Das Feuer nahm vermutlich im Inneren des seit langem leer stehenden und stark baufälligen Gebäudes seinen Ausgang, sagte Abschnittsfeuerwehrkommandant Julian Slavicek Sonntagvormittag zur APA. Die Brandursache ist noch unklar.

Feuerwehr kann nur von außen löschen

Das Feuer brach gegen 5.40 Uhr aus und weitete sich schnell zu einem Großbrand aus. Da das Gebäude bereits vor dem Brand stark einsturzgefährdet war, konnten die Feuerwehrleute die Löscharbeiten nur von außen durchführen. “Da es sich bei dem Gebäude um eine Bauruine handelt, war der Zugang für die Feuerwehrleute ohnehin schwierig”, sagte Helmut Lugstein vom Landesfeuerwehrverband Salzburg auf S24-Nachfrage. “Wir löschen nun mit Drehleitern von oben, der Brand ist soweit unter Kontrolle. Bis zum ‘Brand aus’ wird es aber noch lange dauern”, ergänzte Slavicek.

Straße auf den Gaisberg vorerst gesperrt

Die Straße auf den Gaisberg und damit die Zufahrt zu einem sehr beliebten Ausflugsziel war gesperrt. “Denn einsturzgefährdete Teile vom Gebäude stehen sehr nahe an der Straße”, erläuterte Salvicek. Es müsse erst von der Polizei entschieden werden, wie man da weiter vorgehe, da das Gebäude unter Denkmalschutz steht.

(APA/S24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++ - Leopoldskron: Mopedlenker (15)... +++ - 14-Jähriger bei Mopedunfall in... +++ - Arbeitsmarktservice Salzburg u... +++ - Salzburger Pärchen am Matterho... +++ - Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel