Große Katastrophenschutz-Übung in Thalgau

Akt.:
Eine Katastrophenschutzübung wurde in Thalgau abgehalten.
Eine Katastrophenschutzübung wurde in Thalgau abgehalten. - © FMT-Pictures/T.A.
Eine großangelegte Übung wurde am Freitag in Thalgau (Flachgau) durchgeführt. Eine Flugzeugnotlandung wurde von Feuerwehren, dem Roten Kreuz und dem Bundesheer geübt.

In Thalgau wurde am Freitag das Szenario eines notgelandeten Passagierflugzeugs geübt. Hierfür wurden mehrere Container aufgestellt, um ein Passagierflugzeug zu imitieren. Radioaktive Fässer mussten gesichert werden, Brandbekämpfung durchgeführt und an die 35 Verletzte – teilweise eingeklemmt – mittels Bergeschere geborgen und an das Rote Kreuz übergeben werden.

 

 

Bundesheer-Hubschrauber im Einsatz

Nachdem festgestellt wurde, dass zwei Personen mittels Fallschirm Höhe St. Koloman abgesprungen sind, wurde das Gebiet mit einem Bundesheer-Hubschrauber abgesucht. Die Verletzten konnten geboren und anschließend dem Roten Kreuz übergeben werden. Nach eineinhalb Stunden wurde die Übung erfolgreich beendet.

Mitgewirkt haben die Freiwilligen Feuerwehren aus Thalgau, Adnet, Henndorf und Fürstenbrunn, sowie das Rote Kreuz und das Bundesheer.

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Forstarbeiter in Golling schwe... +++ - Kinderwagen rollte im Pongau ü... +++ - Krankenkassen: Salzburger GKK ... +++ - Kindertraum erfüllt: Quartett ... +++ - Vandalen besprühen evangelisch... +++ - ÖBB setzen nun auch in Salzbur... +++ - Stadt Salzburg: Neue Poller in... +++ - Polizei Salzburg warnt vor Mai... +++ - AK-Preisvergleich: Günstigster... +++ - Homophobe Sexualpädagogik an S... +++ - Reisestopp für zahlreiche Zugv... +++ - 13-Jährige in Salzburg gequält... +++ - Rot-Kreuz-Jugendgruppen zeigte... +++ - Großer Finalakt bei Feuerwehrj... +++ - Schlägerei in der Stadt Salzbu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen