Mehr Nachrichten aus Tennengau
Akt.:

Hält die Eisdecke?

Die Feuerwehr gibt Tipps für sicheres Eislaufen. Die Feuerwehr gibt Tipps für sicheres Eislaufen. - © Aktivnews
Vergangenes Wochenende ging für zwei Menschen in Österreich ein Unfall auf dem Eis glimpflich aus. SALZBURG24 hat für euch die Selbstschutz-Tipps für gefahrloses Eislaufen.

Korrektur melden

Eine 66 Jahre alte Frau hat am Sonntag auf dem Wörthersee in Kärnten von einem Polizeihubschrauber von einer Eisscholle geborgen werden müssen. Die Eisläuferin ging im Klagenfurter Strandbad Loretto auf das Eis des nicht zum Eislauf freigegebenen Gewässers. Unterwegs löste sich eine Scholle mit der Frau darauf. Das Fluggerät barg die vom Ufer abgeschnittene Pensionistin. Die Frau soll nach Ansicht eines Polizeibeamten “wenn möglich” eine Verwaltungsstrafe bekommen. Laut Exekutive tummelten sich noch weitere Eisläufer auf dem dünnen Eis des Wörthersees.

Eislaufunfall auch in Oberösterreich

Beim Eislaufen auf dem Pleschingersee ist am Sonntag, wie SALZBURG24 bereits berichtete, ein 69-jähriger Mann eingebrochen. Er versank vollständig und wurde von anderen Eisläufern aus dem eiskalten Wasser gezogen. Das berichtete das ORF-Radio Oberösterreich am Sonntag.

Der Eisläufer brach in der Mitte des Sees ein. Dort sei das Eis nur etwa vier Zentimeter dick, so die Wasserrettung Plesching. Um einen erwachsenen Menschen tragen zu könne, müsse es aber 15 bis 20 Zentimeter dick sein. Augenzeugen reagierten geistesgegenwärtig und zogen den Mann mit Hilfe einer Leiter aus dem Wasser. Der durchnässte und unterkühlte 69-Jährige wurde zur Sicherheit in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert. Die Wasserrettung wies darauf hin, dass sie im Notfall unter Notrufnummer 144 zu erreichen sei.

Um diese Unfälle zu vermeiden rät die Feuerwehr zu folgenden Tipps:

Verhalten vor dem Betreten von Eisflächen:

•    Warntafeln beachten
•    Festigkeit der Eisfläche prüfen
•    Risse und Sprünge beachten
•    Besondere Vorsicht nach Tauwetter

Verhalten bei Unfällen durch das Einbrechen in Eis:

•    Nicht ohne Seilsicherung oder Sicherung durch einen zweiten Helfer die Bergung durchführen
•    Hilfsmittel verwenden (Bretter, Leiter, Stangen, etc)
•    Tragfähigkeit des Eises prüfen
•    Bedenken, dass die Eisfläche bei der Bergung Helfer und Verunglückten tragen muss!
•    Auf breiter Unterlage sich liegend dem Eingebrochenen nähern
•    Verunglückten auffordern, beide Arme auf die Eisfläche zu legen und sich möglichst wenig zu bewegen



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Strobl: Jäger stürzt 50 Meter ab
Während der Gamsjagd auf der Südseite des Rinnkogels bei Strobl (Flachgau) stürzte Samstagmittag ein 51-jähriger [...] mehr »
Nußdorf: Einbrecher lässt Auto mitgehen
Ein Einbrecher ist am Samstag in der Früh aus einem Haus in Nußdorf am Haunsberg (Flachgau) mit einem Pkw geflüchtet, [...] mehr »
Seekirchen: Ehestreit eskaliert in Bar
Blutig hat ein Streit eines Ehepaars am Samstag in der Früh in einer Bar in Seekirchen (Flachgau) geendet. Der [...] mehr »
Heiße Shows und sexy Dessous: Die Erotikmesse in Bergheim
Heiße Shows bringen die Besucher der Erotikmesse in Bergheim (Flachgau) von Freitag bis Sonntag wieder ordentlich ins [...] mehr »
24 Salzburger diskutieren im BürgerInnen-Rat
Zwei Tage lang haben am vergangenen Wochenende 24 per Zufall ausgewählte Salzburger auf Initiative des Landes darüber [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren