Häupl eröffnete Christkindlmarkt am Rathausplatz

Akt.:
Van der Bellen, Häupl und das Christkind, die prominentesten Besucher
Van der Bellen, Häupl und das Christkind, die prominentesten Besucher - © APA
Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat am Samstag mit der traditionellen Illuminierung des Christbaums den Christkindlmarkt vor dem Wiener Rathaus eröffnet. An der feierlichen Erleuchtung des Baums nahm auch der von den Grünen unterstützte Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen teil.

Da der Christbaum heuer aus den Wiener Wäldern stammt, betätigte Häupl selbst den Einschaltknopf zur Beleuchtung. Die 27 Meter hohe und 130 Jahre alte Fichte stammt aus den stadteigenen Quellschutzwäldern im niederösterreichisch-steirischen Grenzgebiet Schneeberggebiet/Rax. Der Baum wurde in den vergangen Tagen mit rund 1000 LED-Lichtern geschmückt.

“Ich darf versprechen, wir haben einen waschechten Wiener mitgebracht, einen Baum aus den Wiener Wäldern”, sagte Rupert Dworak (SPÖ), Bürgermeister von Ternitz, im Rahmen des Festakts. “Wir haben uns bemüht, den schönsten Baum mit nach Hause nach Wien zu nehmen.”

Auch Häupl lobte die Fichte, die “so toll” sei, dass “unser Forstamt gar nicht viel verschönern hat müssen”, so Häupl. “Er ist naturschön, dieser Baum”. Außerdem habe er eine Eigenheit, die die Bäume aus den anderen Bundesländern bisher nicht gehabt hätten und zwar, dass er sein Haupt Richtung Rathaus neige. “Ich finde das übertrieben – aber schlecht ist es auch nicht”, scherzte Häupl. In ernsterem Tonfall erinnerte Häupl anschließend daran, dass “wir ein ganz besonderes Privileg haben, ein Fest des Friedens auch in Frieden zu feiern”.

Van der Bellen, der mit seiner Frau Doris Schmidauer an der Eröffnung teilnahm, begrüßte Häupl mit den Worten: “Ich freue mich, dass wir heuer einen Gast haben, der nicht das erste Mal bei uns ist”, sagte er in Anspielung auf Van der Bellens Vergangenheit im Wiener Gemeinderat. “Herr Prof. Van der Bellen, ich freue mich, dass Sie zu uns gekommen sind”.

Der Christkindlmarkt, der heuer um einen Eislaufplatz bereichert wurde und sich nun “Weihnachtstraum” nennt, hat bis 26. Dezember geöffnet.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen