Hahnenkamm-Rennen bringt Staus rund um Kitzbühel

Akt.:
Das ganze Wochenende über ist mit Staus im Raum Kitzbühel zu rechnen (Symbolbild).
Das ganze Wochenende über ist mit Staus im Raum Kitzbühel zu rechnen (Symbolbild). - © APA/Roland Mühllanger/Archiv
Mit deutlich mehr Verkehrsaufkommen ist dieses Wochenende im Raum Kitzbühel zu rechnen: Ab Freitag sorgt das mittlerweile 78. Hahnenkamm-Rennen auch dieses Jahr wieder für verstopfte Verkehrswege.

Egal ob Freitagmittag beim Super-G Wettbewerb, am Samstag zur Abfahrt oder am Sonntag zum Slalom: Staus sind auf der Pass Thurn Straße (B161), der Loferer Straße (B178), der Brixental Straße (B170), aber auch auf der Eiberg Straße (B173) vorprogrammiert. Auch auf der Inntalautobahn (A12) werden rund um Kufstein lange Verzögerungen auf der Tagesordnung stehen, so der ARBÖ in einer Aussendung.

Kitzbühel: Grenzkontrollen und Tagesurlauber

Das Skifahren ist im gesamten Skigebiet auch an diesem Wochenende möglich, zu den Eventbesuchern gesellen sich daher am Wochenende auch Tagesurlauber und Skifahrer. Die Grenzkontrollen auf deutscher Seite werden zusätzlich zu langen Kolonnen beim Grenzübertritt Kiefersfelden führen.

Hahnenkamm-Rennen: Shuttle zum Veranstaltungsgelände

Ist man am Ziel angekommen, stehen in Oberndorf in Tirol (aus Richtung Salzburg/Deutschland) und auch in Kirchberg in Tirol (aus Richtung Innsbruck) für Pkw offizielle und kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Bahnstationen zur Verfügung. Von dort aus gelangt man mit der ÖBB – dem „Hahnenkamm-Shuttle“ – gratis im 15-Minuten-Takt direkt bis zum Veranstaltungsgelände und natürlich auch wieder zurück. Einen weiteren Parkplatz finden Besucher bei Kitzbühel-Süd (aus Richtung Mittersill kommend), welcher nur 20 Minuten Fußweg vom Rennen entfernt ist.

Verkehrsleitsystem beachten

Zu beachten ist stets das vorhandene Verkehrsleitsystem und die Anweisungen der Exekutive. Von einer Fahrt mit dem Pkw ins Ortsgebiet Kitzbühel raten die ARBÖ-Verkehrsexperten dringend ab. Der ARBÖ hat zudem den Pannendienst personell verstärkt, um für das Mega-Eventgerüstet zu sein.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Gebrüder Weiss baut Niederlass... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++ - Laudamotion schließt Station i... +++ - Öffi-Plan für Salzburg - Verke... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++ - Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen