Hallein: Zigarette löst Brand in Kinderzimmer aus

Akt.:
Die Feuerwehr konnte Brand rasch löschen.
Die Feuerwehr konnte Brand rasch löschen. - © Bilderbox/Symbolbild
Weil eine Neunjährige in ihrem Kinderzimmer eine Zigarette geraucht und an der Wand ausgedämpft hatte, brach am späten Mittwochabend in einer Wohnung in Hallein (Tennengau) ein Brand aus. Das berichtete die Polizei Salzburg am Donnerstag.

Gegen elf Uhr weckte der elfjährige Sohn seine Mutter und seine beiden schlafenden Geschwister, zwei und neun Jahre alt, weil er Brandgeruch in der Wohnung bemerkte. Das Kinderzimmer im Dachgeschoss war bereits stark verraucht. Die Halleinerin brachte ihre drei Kinder sowie zwei Katzen in Sicherheit und alarmierte die Feuerwehr.

Kinderzimmerbrand in Hallein rasch unter Kontrolle

Die Freiwillige Feuerwehr Hallein, welche mit 38 Mann anrückte, konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Bei Ermittlungen vor Ort wurde festgestellt, dass der Brand im Stockbett ausgebrochen war. In weiterer Folge wurden ein eingeschmolzenes Feuerzeug und ein eingeschmolzenes Handy, welche auf dem Bett lagen, sichergestellt.

Neunjährige rauchte Zigarette im Kinderzimmer

Die neunjährige Tochter gab schließlich zu, in ihrem Kinderzimmer eine Zigarette geraucht und diese an der Wand ausgedämpft zu haben. Den Zigarettenstummel ließ sie im Bett liegen.

Durch den Brand entstand beträchtlicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, da das betroffene Kinderzimmer zum Brandzeitpunkt leer war. Die Kinder hatten glücklicherweise bei der Mutter geschlafen.

Leserreporter
Feedback