Akt.:

Hamburger, Pommes Frites und Bier: Das letzte Mahl einer Soul-Göttin

"Queen of Pop" Whitney Houston nahm als letzte Mahlzeit Fastfood zu sich. "Queen of Pop" Whitney Houston nahm als letzte Mahlzeit Fastfood zu sich. - © epa
Sandwich, Pommes, Burger, Jalapeños, Bier und Champagner – so sah die letzte Mahlzeit der verstorbenen Sängerin Whitney Houston aus.

Das US-Onlineportal „TMZ.com“ stellte nur wenige Tage nach dem Tod von Whitney Houston  Bilder aus dem inneren ihres Hotelzimmers ins Netz. Darauf zu sehen – ein chaotischer Tisch und die Speisereste von Whitneys letztem Mahl.

Fast Food als letzte Mahlzeit

Quellen zufolge soll die Sängerin zuletzt einen Hamburger und Pommes in ihren Räumlichkeiten gegessen haben. Die zweite Hälfte ihrer Mahlzeit, Jalapeños und ein Truthahnsandwich, wollte sie während eines entspannenden Vollbades zu essen. 

Ungeklärte Todesumstände

Soweit kam es für die Soul-Legende aber nicht. Die 48-jährige verstarb aus noch nicht geklärten Gründen in der Badewanne. Die Ergebnisse der Autopsie werden erst in sechs bis acht Wochen Klarheit über die Ursache schaffen. Bis dahin steht die Vermutung im Raum, dass ein Cocktail aus Medikamenten und Alkohol Schuld am Tod der Sängerin hat.

(VOL.AT)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Regisseur Helmut Dietl mit 70 Jahren gestorben
Er hat der Münchner Schickeria den Spiegel vorgehalten, sich über die gefälschten Hitler-Tagebücher lustig gemacht [...] mehr »
Jamie Oliver kämpft gegen Fettleibigkeit bei Kindern
Starkoch Jamie Oliver ruft zum weltweiten Kampf gegen Übergewicht von Kindern auf und will die Politik unter Druck [...] mehr »
Andreas Gabalier: “Als Manderl noch auf Weiberl stehen”
Andreas Gabalier träumt von einer großen Familie. "Kinder möchte ich auf jeden Fall - irgendwann", sagte Gabalier der [...] mehr »
Justin Timberlake wurde als Kind gemobbt
Popstar Justin Timberlake hat jungen Opfern von Mobbing mit Anekdoten aus seiner eigenen leidgeprüften Kindheit Mut [...] mehr »
“Fifty Shades”-Regisseurin will Fortsetzungen nicht drehen
Die britische Regisseurin Sam Taylor-Johnson (48) macht nach nur einem Film der "Fifty Shades"-Trilogie Schluss. mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren