Hamburger, Pommes Frites und Bier: Das letzte Mahl einer Soul-Göttin

Akt.:
0Kommentare
"Queen of Pop" Whitney Houston nahm als letzte Mahlzeit Fastfood zu sich. "Queen of Pop" Whitney Houston nahm als letzte Mahlzeit Fastfood zu sich. - © epa
Sandwich, Pommes, Burger, Jalapeños, Bier und Champagner – so sah die letzte Mahlzeit der verstorbenen Sängerin Whitney Houston aus.

Das US-Onlineportal „TMZ.com“ stellte nur wenige Tage nach dem Tod von Whitney Houston  Bilder aus dem inneren ihres Hotelzimmers ins Netz. Darauf zu sehen – ein chaotischer Tisch und die Speisereste von Whitneys letztem Mahl.

Fast Food als letzte Mahlzeit

Quellen zufolge soll die Sängerin zuletzt einen Hamburger und Pommes in ihren Räumlichkeiten gegessen haben. Die zweite Hälfte ihrer Mahlzeit, Jalapeños und ein Truthahnsandwich, wollte sie während eines entspannenden Vollbades zu essen. 

Ungeklärte Todesumstände

Soweit kam es für die Soul-Legende aber nicht. Die 48-jährige verstarb aus noch nicht geklärten Gründen in der Badewanne. Die Ergebnisse der Autopsie werden erst in sechs bis acht Wochen Klarheit über die Ursache schaffen. Bis dahin steht die Vermutung im Raum, dass ein Cocktail aus Medikamenten und Alkohol Schuld am Tod der Sängerin hat.

(VOL.AT)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen