Hamilton macht WM mit sechstem Montreal-Sieg wieder spannender

Akt.:
4Kommentare
Der Brite gewann zum sechsten Mal in Montreal
Der Brite gewann zum sechsten Mal in Montreal - © APA (AFP/Getty)
Vize-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich in der Formel-1-WM nach der Enttäuschung von Monte Carlo am Sonntag stark zurückgemeldet. Der Brite gewann den Grand Prix von Montreal zum bereits sechsten Mal bzw. zum dritten Mal in Folge. Der 32-Jährige feierte einen Start-Ziel-Sieg, der Finne Valtteri Bottas fixierte zudem den ersten Mercedes-Saisondoppelsieg. Sebastian Vettel wurde lediglich Vierter.

Damit schrumpfte der Vorsprung des deutschen Ferrari-Stars nach sieben von 20 Saisonrennen auf Hamilton von 25 auf zwölf Punkte. Der vierfache Ex-Weltmeister betrieb noch Schadensbegrenzung, hatte er sich nach einem frühen Boxenstopp doch vorläufig nur auf Rang 18 wiedergefunden. Im Red-Bull-Lager schied der Niederländer Max Verstappen aus, der Australier Daniel Ricciardo komplettierte das Podium.

Leichte Kollision zwischen Verstappen und Vettel

Die Startphase auf der Ile Notre-Dame hatte einiges zu bieten gehabt. Verstappen kam überragend weg und zischte vom fünften Startplatz aus auf Rang zwei vor. Dabei touchierte er aber leicht mit Vettels rottem Renner, dessen Frontflügel rechts dadurch beschädigt wurde. Der 29-Jährige kam deswegen in der sechsten Runde an die Box und startete danach eine Aufholjagd. Auf Rang drei fehlten ihm letztlich nur rund sechs Zehntel.

Formula 1 on Twitter

Sebastian Vettel thinks one more lap would have done it #F1 #CanadianGP https://t.co/2gjCqo8yEC

Aber immerhin machte Vettel in den letzten Runden noch drei Plätze gut. Dabei verwies er in harten Positionskämpfen die Force-India-Boliden des Mexikaners Sergio Perez und des Franzosen Esteban Ocon auf die Ränge fünf und sechs. Für das kleine Team mit den rosa Autos war es dennoch ein starkes Abschneiden. Vettel wiederum schaffte es erstmals in dieser Saison nicht in die Top zwei.

Safety Car prägt Anfangsphase in Kanada

Die ersten Rennrunden waren durch eine Safety-Car-Phase geprägt. Der Toro Rosso von Carlos Sainz hatte sich kurz nach dem Start nach einem Kontakt mit dem Haas des Franzosen Romain Grosjean gedreht und auf dem Weg ins Out den Williams von Felipe Massa mitgenommen. Als es wieder mit voller Fahrt weiterging, wehrte Hamilton einen schnellen Angriff Verstappens ab und war fortan ungefährdet.

Für Verstappen war das Rennen in der elften Runde abrupt zu Ende. Damit hatte Hamilton endgültig keinen ernsthaften Konkurrenten mehr. Zehn Jahre nach seinem ersten Kanada-Triumph feierte der Engländer seinen 56. Grand-Prix-Sieg. In Montreal fehlt ihm nun nur noch ein Triumph auf den deutschen Rekordhalter Michael Schumacher.

Dritter Saisonsieg für Lewis Hamilton

Für Hamilton war es sein insgesamt dritter Saisonsieg nach jenen in Shanghai und Barcelona, Bottas hatte in Sotschi gewonnen. Damit ging Mercedes im Saisonvergleich mit Ferrari bzw. Vettel mit 4:3 in Front und übernahm in der Konstrukteurswertung mit 222 Punkten auch die Führung acht Zähler vor der “Scuderia”. Das auch deswegen, da der Finne Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari nicht über Rang sieben hinauskam.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff freute sich über ein für sein Team perfekt gelaufenes Rennen sowie eine auch geglückte Reifen-Strategie. Den Sieger hob er aber besonders hervor. “Hamilton war überragend”, meinte der Wiener und stellte sich auf ein noch langes WM-Duell mit Ferrari ein. “Wir werden noch bis zum Saisonende mit Ferrari kämpfen.”

Während Bottas ebenfalls die Wichtigkeit betonte, gleich nach den Rängen vier und sieben von Monte Carlo so stark zurückgeschlagen zu haben, genoss Hamilton vorerst primär seinen Triumph. “Ich bin wirklich auf Wolke sieben”, jubelte der dreifache Ex-Weltmeister. “Ich hatte hier meine erste Pole, vor zehn Jahren meinen ersten Sieg. Das jetzt zu wiederholen, ist unglaublich speziell. Danke an mein Team.” Vettel war bewusst, dass es sogar auch noch fürs Podium hätte reichen können. Mit Rang vier konnte er aber schließlich doch einigermaßen leben: “Wir hätten ein besseres Ergebnis rausfahren können, aber es ist okay.”

Formula 1 on Twitter

It was just about time and things falling into place” – @lance_stroll scores his first F1 points with home fans watching #CanadianGP https://t.co/91Z2en7gPU

Punkte-Premiere für Lance Stroll

Eine Punkte-Premiere gab es ausgerechnet bei seinem Heim-Grand-Prix für Lance Stroll. Der erst 18-Jährige wurde in seinem Williams Neunter und damit zum zweit-jüngsten Fahrer in den Punkterängen nach Verstappen. Pech hatte hingegen einmal mehr Fernando Alonso. Der Spanier war knapp davor, heuer erstmals zu punkten, musste seinen McLaren aber zwei Runden vor Schluss mit Motorschaden abstellen.

Nach dem aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen doch überraschenden Mercedes-Doppelsieg auf dem Circuit Gilles Villeneuve geht es am 25. Juni in Baku mit dem Grand Prix von Europa weiter. Weitere zwei Wochen später gastiert der WM-Tross in Spielberg beim Grand Prix von Österreich.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++ - Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++ - Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel