Hat ein Ex-Wissenschafter den Alien-Beweis?

Akt.:
1Kommentar
Boyd Bushman liefert in dem Interview einige Photo-Beweise für außerirdisches Leben auf der Erde.
Boyd Bushman liefert in dem Interview einige Photo-Beweise für außerirdisches Leben auf der Erde. - © Youtube-Screenshot
Ein Ex-Mitarbeiter von Lockheed Martin packte kurz vor seinem Tod aus: Aliens, manche bis zu 230 Jahre alt, sind echt und arbeiten in US-amerikanischen Einrichtungen.

In einem 33-minütigen Video erzählt der 78-jährige Boyd Bushman von seiner Zeit als Wissenschafter bei der US-Rüstungsfirma Lockheed Martin, die unter anderem die F-22 Raptor und F-35 entwickelte.

UFO-Absturz bei Roswell

In dem Video-Interview gibt Bushman an, dass er während seiner Arbeit Zugang zu Top-Secret-Informationen hatte. Er führt weiter fort, dass Unfälle wie Roswell im Jahr 1947, als angeblich ein Wetterballon in der Wüste von New Mexico abstürzte, eigentlich auf einen außerirdischen Ursprung zurückzuführen sind. Der Wissenschafter gibt dann weiter Informationen über Außerirdische, UFOs und deren Antrieb preis.

 

18 Aliens in US-Einrichtungen

„Manche sind bis zu 230 Jahre alt“, so Bushman über die Außerirdischen. Sie seien um die eineinhalb Meter groß, haben große schwarze Augen und keine Harre. Sie verfügen zudem über fünf Finger und fünf Zehen, so der 78-Jährige im Interview. Die Kommunikation finde über Telepathie statt. 18 Außerirdische arbeiten laut Bushman in US-amerikanischen Einrichtungen.

Heimatplanet Quintumnia

Bushman behauptet, die Heimat der Außerirdischen sei ein Planet Namens Quintumnia. Die Entfernung zuer Erde betrage 68 Lichtjahre, die Aliens könnten diese Distanz aber in 45 Minuten zurücklegen.

Alien bei Walmart

Der unabhängige Luftfahrttechniker Mark Q. Patterson führte das Interview mit Boyd Bushman. Kurz danach, am 7. August diesen Jahres starb der Wissenschafter. Das Alien, das auf den Fotos von Bushman zu sehen ist, gibt es offensichtlich zu Kauf bei Walmart, wie ein Bericht von TVQC zeigt.

Das Video wird derzeit im Internet heftig diskutiert. Seit 8. Oktober ist es auf Youtube verführbar und wurde bereits fast drei Millionen Mal geklickt.

 

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Paket mit Schmuckkollektion au... +++ - E-Auto-Ladestationen: Förderun... +++ - Transporter kippt in der Stadt... +++ - Bettelverbot: Stadt Salzburg b... +++ - Pendler in Salzburg: Mayr vers... +++ - Salzburgerin ist neue Generald... +++ - GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++ - Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++ - Reihe an Einbrüchen am Wochene... +++ - Chaosfahrt in Straßwalchen: 43... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel