Heereskarriere künftig nur noch für 15 – 20 Jahre

Akt.:
Verteidigungsminister Klug präzisiert
Verteidigungsminister Klug präzisiert
Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) präzisiert, wie die von ihm avisierte Dienstrechtsreform beim Heer aussehen könnte. In der “Kleinen Zeitung” meint er, ihm schwebe eine 15- 20-jährige Laufbahn vor. Mit 20 ein- und mit 65 auszutreten sei nicht mehr zeitgemäß. Immerhin will er, dass die Soldaten nach ihrer Tätigkeit beim Heer anderswo im öffentlichen Dienst unterkommen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Vier Fahrzeuge bei Crash in Th... +++ - Naturschutzbund: So funktionie... +++ - Steidl fordert Amt des Zweiten... +++ - Nazi-Motive in 14 Autos gekrat... +++ - "Zukunftsmodell": Erster Cowor... +++ - Moser Holding schließt Drucker... +++ - Ein Drittel aller Autofahrer n... +++ - Pinzgauerin betäubt und um 250... +++ - EU-Mitgliedschaft nur für 45 P... +++ - Messerstecherei in Salzburg: W... +++ - Hälfte der Österreicher mit ih... +++ - "Bauer sucht Frau": Das ist de... +++ - Drei Verletzte nach Crash nahe... +++ - Radfahrerin bei Crash in Salzb... +++ - Hausbrand in Saalfelden +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen