Heimsiege für Dornbirn und Feldkirch

Akt.:
0Kommentare
Ryan Foster brachte die VEU Feldkirch mit 1:0 in Führung Ryan Foster brachte die VEU Feldkirch mit 1:0 in Führung - © VOL.AT/Steurer
Der EC Dornbirn und die VEU Feldkirch starteten mit Siegen in das Nationalliga-Viertelfinale, Lustenau verlor in der Verlängerung.

Der EC Dornbirn und die VEU Feldkirch hatten in ihren Viertelfinal-Auftaktpartien nur wenig Probleme. Die Bulldogs lagen zwar gegen Zell am See nach dem ersten Abschnitt noch mit 0:1 im Rückstand danach lief die Angriffsmaschine aber nach Wunsch und so durfte im Messestadion über einen 6:2 Sieg gejubelt werden.  

Wenige Kilometer weiter südlich startete die VEU Feldkirch ebenfalls mit einem klaren Erfolg ins Viertelfinale. In der Vorarlberghalle setzten sich die Montfortstädter gegen Dab Docler Dunaujvaros klar 3:1 durch und stellten in der Best of five Serie auf 1:0.  

Weniger Glück hatte der EHC Lustenau. Die Sticker kämpften im Auswärtsspiel gegen Innsbruck zwar wie die Löwen schlussendlich mussten sich Vanhanen & Co. aber in der Verlängerung 3:4 geschlagen geben.  

Eine Überraschung gab es auch in der Steiermark. Der ATSE Graz, immerhin überlegener Sieger des Grunddurchgangs, startete mit einer Heimniederlage in die KO-Phase und musste sich im Derby den Kapfenberg Bulls 2:5 geschlagen geben.  

Nationalliga – Viertelfinale: 

FBI VEU Feldkirch – Dab Docler Dunaujvaros 3:1 (2:0, 0:0, 1:1)
Tore: Foster (9.), Lanz (17.), Judex (44./PP) bzw. Papp (49.)
Stand Best-of-five: 1:0  

EC hagn_leone Dornbirn – EK Zeller Eisbären 6:2 (0:1, 2:0, 4:1)
Tore: Ban (22.), Fekete (37.), Barney (41., 47.), Löfberg (58./EN), Slivnik (60./EN) bzw. Vala (3./PP), Uhl (54./PP)
Stand Best of five: 1:0  

HC TWK Innsbruck – EHC Palaoro Lustenau 4:3 n. V. (1:1, 1:2, 1:0, 1:0)
Tore: Echtler (6.), Pittl (30./PP), Schönberger (43.), Pedevilla (68.) bzw. Ströhle (10./PP), Roberts (28./PP), Vanhanen (33.)
Stand Best of five: 1:0  

ATSE Graz – Kapfenberg Bulls 2:5 (0:2, 1:0, 1:3)
Tore: Mana (30./PP), Wilfan (45.) bzw. Moderer (12./PP), Zusevics (16.), Lembacher (44., 49.), Dinhopel (60./EN)
Stand Best of five: 0:1

VOL.AT/Gächter



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen