Heiß umkämpftes Duell zwischen Red Bulls und KAC

Die Red Bulls holten den Sieg im Penalty Schießen.
Die Red Bulls holten den Sieg im Penalty Schießen. - © GEPA/Red Bull
Der EC Red Bull Salzburg setzte sich am Sonntagabend im Auswärtsspiel der EBEL-Pick-Round gegen den EC KAC mit einer kämpferischen Leistung mit 5:4 nach Penalty-Schießen durch. Raphael Herburger, der bereits das 1:0 erzielte, war dabei mit zwei verwandelten Penaltys der Matchwinner.

Die Salzburger hatten in Klagenfurt gegen eine sehr engagiert beginnende Heimmannschaft dennoch den besseren Start. In der sechsten Minute wurde Raphael Herburger am linken Pfosten freigespielt und der ließ sich die Chance gegen den KAC-Schlussmann David Madlener nicht entgehen. Fünf Minuten später leitete Ryan Duncan einen Angriff ein und kam trotz viel Verkehr vor dem KAC-Tor an den Rebound, den er zur 2:0-Führung einnetzte. Dann wurde der KAC stärker und sorgte für viel Druck in der Offensive, die Red Bulls bekamen die Scheibe nur schwer aus der Defensivzone. In der 18. Minute gelang den Hausherren schließlich der Anschlusstreffer, Jullian Talbot traf aus Nahdistanz zum 1:2-Pausenstand aus deren Sicht.

KAC gleicht im Mitteldrittel aus

Im zweiten Durchgang verlagerten die Salzburger das Spiel in den Anfangsminuten wieder in die Offensivzone, fanden aber gegen eng stehende Klagenfurter kein Durchkommen. Die öffneten das Spiel auch bald wieder, es ging mit viel Kampf hin und her. In der 37. Minute zog Klagenfurts Mitja Robar aus dem linken Bullykreis ab und überwand Salzburgs Torhüter Bernhard Starkbaum ein zweites Mal. Der hatte wenig Sicht und verhinderte noch bei einem Unterzahlspiel vor der zweiten Pause einen möglichen weiteren Gegentreffer, als die Klagenfurter vor dem Tor für ein Gestocher sorgten und die Red Bulls die Scheibe kaum wegbekamen. Nach 40 Minuten hatten die Hausherren das Spiel wieder ausgeglichen, es stand 2:2.

Heiß umkämpfte Schlussphase

Im Schlussdrittel wurde die Partie richtig hitzig und erstmals ging der KAC in Führung. In der 44. Minute traf Stefan Geier kurz vor Ablauf eines Salzburger Unterzahlspiels, in dem Ryan Duncan lange Zeit ohne Schläger verteidigen musste. Doch nur zwei Minuten später glich Julien Brouillette mit einem Blue-liner zum 3:3 wieder aus. Und der Verteidiger legte noch eins drauf, holte in der 50. Minute mit seinem zweiten Tagestreffer im Powerplay sogar die Führung wieder zurück. Doch in der 56. Minute glich Kevin Kapstad ebenfalls im Powerplay wieder aus.

Red Bulls siegen im Penalty Schießen

Es ging in die unglaublich spannende Verlängerung, in der beide Teams mehrmals gute Möglichkeiten hatten. Aber dann musste das Penalty-Schießen entscheiden und da hatten die Salzburger das Glück bzw. Raphael Herburger auf ihrer Seite. Denn nach anfänglicher KAC-Führung traf der Stürmer im letzten Abdruck und fixierte dann mit seinem zweiten verwandelten Penalty den 5:4-Sieg der Red Bulls. Es war im laufenden Grunddurchgang der achte Salzburger Sieg in Serie.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Gebrüder Weiss baut Niederlass... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++ - Laudamotion schließt Station i... +++ - Öffi-Plan für Salzburg - Verke... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++ - Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen