Hengster holte mit Bronze “ersehnte erste EM-Medaille”

Akt.:
Die Deutsche Mariama Jamanka war schnell unterwegs
Die Deutsche Mariama Jamanka war schnell unterwegs - © APA (dpa)
Christina Hengster hat am Freitag ihre erste Bob-EM-Medaille gewonnen. Die 30-jährige Tirolerin holte mit ihrer 22-jährigen Anschieberin Jennifer Onasanya in Winterberg hinter dem deutschen Duo Mariama Jamanka/Annika Drazek sowie den Russinnen Nadeschda Sergejewa/Anastassia Kohtscherschowa Bronze. Das Rennen war zugleich ein Weltcup-Bewerb, da reichte es nur zu Rang sechs für das ÖBSV-Duo.

“Endlich die ersehnte erste EM-Medaille. Ich bin super glücklich”, sagte Hengster nach dem Gewinn der ersten EM-Medaille eines österreichischen Damen-Zweier-Bobs. Schon zur Halbzeit war sie auf Position sechs bzw. drei gelegen. “Die Starts waren sehr gut, meinen zweiten Lauf hätte ich aber noch schneller erwartet”, analysierte Hengster. Sie bildete diesmal nicht wie gewohnt mit Sanne Dekker ein Team, sondern hatte die Studentin Onasanya mit an Bord.

1,10 Sekunden fehlen am Ende auf die vor dem Bewerb von der Papierform mögliche Goldmedaille. Hengster war in den drei Weltcup-Bewerben davor mit den Plätzen zwei, sechs und drei doch stets beste Europäerin gewesen. Österreichs Nummer eins ist damit weiter auf Kurs in Richtung Platz drei im Gesamt-Weltcup, den sie auch im Vorjahr belegt hatte. Mit 762 Punkten hat sie nach vier von acht Bewerben weiter nur die kanadische Olympiasiegerin Kaillie Humphries (834) sowie die US-Amerikanerin Jamie Grubel Poser (809) vor sich.

Der Tagessieg am Freitag ging an die US-Amerikanerin Elana Meyers Taylor, die über ihren ersten Weltcup-Saisonsieg jubeln durfte. Jamanka landete nur 0,07 Sekunden dahinter, Poser (0,24) auf Rang drei. Hengster hatte 1,17 Sekunden Rückstand.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen