Herzogin Kate und Prinz William erwarten drittes Kind: Netz feiert drittes #Royalbaby

Akt.:
Die Royals bei einem Besuch in Polen im Sommer - damals noch zu viert.
Die Royals bei einem Besuch in Polen im Sommer - damals noch zu viert. - © APA/AFP/Archiv
Herzogin Kate und Prinz William erwarten wieder Nachwuchs. Das teilte der Kensington-Palast am Montag mit. Das Paar hat bereits zwei Kinder.

Queen Elizabeth II. und die beiden Familien sind erfreut, heißt es in der Mitteilung.

Weil Kate wie bereits bei den ersten beiden Schwangerschaften unter Schwangerschaftsübelkeit leidet, wurde ein geplanter Auftritt heute in London abgesagt. Das Netz reagierte umgehend auf die freudige Nachricht. Auf Twitter kursierten innerhalb kürzester Zeit unzählige, durchaus kreative Glückwünsche zum #Royalbaby. Ein Überblick.

“Die Queen und Mitglieder beider Familien sind über die Neuigkeiten hoch erfreut”, hieß es in einer Mitteilung. Für Königin Elizabeth II. wäre es bereits das sechste Urenkelkind.

Das Paar hat bereits zwei Kinder. Ob Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (2) ein Brüderchen oder ein Schwesterchen bekommen, teilte der Palast nicht mit. Unklar ist auch, in welchem Schwangerschaftsmonat sich Kate befindet. Ein Babybauch war bei jüngsten Auftritten nicht aufgefallen.

Prinz George hat in dieser Woche seinen ersten Schultag. Geplant war, dass er von beiden Elternteilen in die Thomas’s School im Stadtteil Battersea gebracht wird. Ob Kate trotzdem bei der Einschulung dabei sein wird, war unklar.

(APA/S24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Postalm: Nächste Schritte zur ... +++ - Aus für Salzburger Republic: R... +++ - Mordversuch: Asylwerber in Sal... +++ - Alkoholisierung verschwiegen: ... +++ - Jeder dritte Arbeitnehmer konn... +++ - Festnahme in Asylquartier: 28-... +++ - Bevölkerung hat sich vervierfa... +++ - Bombendrohung gegen Special Ol... +++ - Kinder verzocken tausende Euro... +++ - "Die beste aller Welten": Salz... +++ - Spielzeugkette Toys 'R' Us ist... +++ - Trio raubt mutmaßlichen Drogen... +++ - St. Georgen: Florianis retten ... +++ - Schwerpunktkontrollen in der S... +++ - Riskante Überholmanöver: Zwei ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen