Hier baut die ÖBB dieses Jahr in Salzburg

Akt.:
1Kommentar
In Salzburg baut die ÖBB 2017 wieder an einigen Stellen.
In Salzburg baut die ÖBB 2017 wieder an einigen Stellen. - © ÖBB Zitz-Maasa
Rund 71 Millionen Euro werden 2017 im Bundesland Salzburg in Bahnhöfe, Vorplätze und Gleisanlagen investiert – neben dem Ausbau von Park & Ride Anlagen wird im heurigen Jahr auch der Vorplatz am Salzburger Hauptbahnhof erneuert. Diese Baustellen kommen 2017 auf die Salzburger Bahnfahrer zu.

Die ÖBB betreiben im Bundesland Salzburg 59 Bahnhöfe und ein 246 Kilometer langes Streckennetz. Zu den Hauptschauplätzen im heurigen Jahr zählen neben wichtiger Arbeiten an der Tauernbahnstrecke und der Bahnstrecke im Ennstal, die Erneuerung Vorplatz Salzburger Hauptbahnhof, die Errichtung bzw. der Ausbau von Park & Ride Anlagen.

“Behinderung so gering wie möglich halten”

„Mit rund 71 Millionen Euro Investition haben wir viel vor, um den Ausbau der Bahn in Salzburg weiter voranzutreiben. Die Behinderungen für die Reisenden werden so gering wie möglich gehalten“, betonen der Regionalleiter der ÖBB-Infrastruktur Helmut Windhager und ÖBB-Projektleiter Christian Höss. Aufgrund der Arbeiten an den einzelnen Projekten kann es jedoch vorübergehend zu Einschränkungen im Nahverkehr kommen, den rund 25.000 Menschen in Salzburg jeden Tag nutzen. Bei allfälligen Störungen durch den nächtlichen Einsatz von Baumaschinen bitten die ÖBB um Verständnis. Anrainer werden im Anlassfall mittels Postwurf informiert.

Diese Strecken werden teilweise gesperrt:

Inneralpine Strecke Bischofshofen – Selzthal:

Im April finden Erhaltungsmaßnahmen auf der Bahnstrecke durch das Ennstal im Bereich zwischen Bischofshofen und Selzthal statt. So werden 184 Stück Brückenhölzer – auf ihnen sind die Schienen montiert – der Salzachbrücke in Bischofshofen und der sechsten Fritzbachbrücke in Hüttau erneuert. Für Autofahrer kommt es während dieser Arbeiten auf der B99 im Bereich Hüttau zu Verkehrsanhaltungen von bis zu 10 Minuten. Für die Reisenden wird von 20. bis zum 24. April 2017 zwischen Bischofshofen und Selzthal ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Tauernachse:

Auf der Tauernachse gibt es im heurigen Jahr aufgrund von Erhaltungsmaßnahmen zwei kurze Streckensperren von 10. bis 12. Juni 2017 und von 14. bis 16. Oktober 2017, jeweils zwischen Schwarzach-St. Veit und Böckstein. Für die Reisenden wird in dieser Zeit ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Hangsicherungsarbeiten zwischen Steindorf und Straßwalchen:

Von 12. Juli bis 4. September werden im Abschnitt zwischen Steindorf und Straßwalchen Hangsicherungsarbeiten durchgeführt. Aufgrund der Arbeiten ist von 12. bis 16. August 2017 ein Gleis gesperrt, wodurch es zu vorübergehenden Einschränkungen im Nahverkehr kommen kann.

Neubaustrecke Köstendorf – Salzburg

Die Planungen für die Umweltverträglichkeitserklärung der Neubaustrecke Köstendorf – Salzburg laufen 2017 auf Hochtouren weiter. Für den Ausbau des Streckenabschnitts zwischen Steindorf bei Straßwalchen und Neumarkt-Köstendorf ist 2017 das Behördenverfahren, die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) und die Eisenbahnrechtliche Baugenehmigung vorgesehen.

Maßnahmen Bereich Golling und Pass Lueg

Betreffend die Bestandsstrecke am Pass Lueg erfolgen die Vorbereitungen (Erkundung, Planung und Ausschreibung) für die Brücken- und Galerieerneuerung ab 2018. Für Golling starten die Planungstätigkeiten für die sogenannte Linienverbesserung Golling 1 mitsamt Ersatz der Eisenbahnkreuzung durch eine Unterführung.

Streckenausbau von Salzburg Hauptbahnhof nach Freilassing

Der Ausbau des grenzüberschreitenden Streckennetzes zwischen Salzburg und Freilassing erfolgt in vier Abschnitten. Der dreigleisige Ausbau der drei, bis zur Saalach reichenden, österreichischen Abschnitte ist durch die ÖBB bereits fertiggestellt. Aktuell läuft der dreigleisige Ausbau des vierten Abschnitts von der Saalachbrücke bis Freilassing. Federführend ist dabei die Deutsche Bahn (DB). Die Gesamtfertigstellung ist für Dezember 2017 geplant.

Erneuerung Vorplatz Salzburger Hauptbahnhof

Das Projekt wird gemeinsam von der ÖBB-Infrastruktur AG und der Stadt Salzburg umgesetzt. Der Südtirolerplatz wird revitalisiert. Die Neugestaltung integriert den Umbau des Brunnens sowie neue Sitzsteine. Auch die Taxi- und Kiss & Ride Bereiche werden neu gestaltet. Kundinnen und Kunden für beide Bereiche warten künftig witterungsgeschützt unter der Überdachung. Die Taxi-Zufahrt wird durch eine neue Schrankenanlage überwacht. Die Fertigstellung des Projekts ist für Juni 2017 geplant.

Ausbau von Park & Ride Anlagen

Neumarkt-Köstendorf:
Bis Dezember 2017 ist die Errichtung von 246 PKW Abstellplätzen geplant. Das Projekt wird nach einem festgelegten Kostenschlüssel von ÖBB, Land Salzburg und der Gemeinde Neumarkt am Wallersee umgesetzt.

Bad Vigaun:

Fertigstellung der neuen Haltestelle und Neubau einer Park & Ride Anlage mit 60 PKW Abstellplätzen, 2 PKW Abstellplätzen für mobilitätseingeschränkte Reisende, sowie 48 Rad- und 10 Mopedabstellplätzen bis Juni 2017.

bad-vigaun-1_fc-fally-partner-architekten-zt-gmbh So soll die neue Haltestelle Bad Vigaun aussehen. Foto: Fally + Partner Architekten ZT GmbH ©

St. Johann im Pongau:

Erweiterung der bestehenden Park & Ride Anlage auf insgesamt 48 PKW Stellplätze bis Dezember 2017. Das Projekt wird nach einem festgelegten Kostenschlüssel von ÖBB, Land Salzburg und der Gemeinde St. Johann im Pongau umgesetzt.

Golling-Abtenau:

Erweiterung der bestehenden Park & Ride Anlage auf insgesamt 35 PKW Stellplätze und 120 Rad Stellplätzen bis November 2017. Das Projekt wird nach einem festgelegten Kostenschlüssel von ÖBB, Land Salzburg und der Gemeinde Golling-Abtenau umgesetzt.

Neue Wienerdammbrücke

Die Arbeiten für die erste Projektphase wurden bereits gestartet. Bis zum August 2017 wird rund 150 Meter stadtauswärts von der bestehenden Brücke, eine neue Stahlbetonrahmenbrücke mit einer lichten Weite von rund 14 Meter und einem durchgehendem Gleisschotterbett errichtet. Die neue Stahlbetonrahmenbrücke ist die Voraussetzung, die Verkehrsachsen in diesem Bereich zu optimieren. Da im Zuge des Umbaus die Landstraße verlegt werden muss, haben Verkehrsplaner und Bauabteilung der Stadt Salzburg, gemeinsam mit den ÖBB eine Lösung ausgearbeitet. Parallel zur Errichtung der neuen Bahnunterführung wird die Stadt Salzburg auf Höhe des neuen Brückenbauwerks einen Kreisverkehr errichten. Über diesen wird der Verkehr aus Richtung Kirchenstraße zur neuen Bahnunterführung und Richtung Salzburg-Nord geführt – der bisherige Umweg auf dieser Route von der Kirchenstraße stadteinwärts zur alten Unterführung entfällt künftig. Um einen reibungslosen Verkehrsstrom für den Individualverkehr und den öffentlichen Verkehr zu gewährleisten, wird der Kreisverkehr aus Richtung Bahnhofstraße mit einem Bypass Richtung Unterführung umfahren. Die Unterführung wird zwei Fahrspuren sowie einen Gehsteig bieten. Die Arbeiten für die Verlegung der Straßenunterquerung Landstraße inklusive Errichtung des Kreisverkehrs dauern von Juni bis Oktober 2017.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- So soll das Wallerseeufer natü... +++ - Salzburger soll Tochter sexuel... +++ - Andreas Goldberger zum zweiten... +++ - Taxi-Streit am Salzburger Flug... +++ - ÖAMTC erwartet am Wochenende g... +++ - So soll die B164 sicherer in L... +++ - So kommt dein Gesicht in den I... +++ - Suchaktion nach 17-Jährigem im... +++ - Mit Pkw auf falscher Straßense... +++ - Messerattacke in Salzburger Lo... +++ - Katze mit Drahtschlinge in Tha... +++ - Leogang: Führerloses Auto stür... +++ - Motorradfahrer stirbt bei Unfa... +++ - Sterneckstraße: Motorradfahrer... +++ - "Dieselgipfel" bringt Ökoprämi... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel