Hier verschlingt ein Schwarzes Loch einen Stern

Akt.:
Astronomen konnten kürzlich verfolgen, wie ein Schwarzes Loch in einer rund 300 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie einen sonnenähnlichen Stern verschlingt und wie dadurch ein gebündelter Partikelstrahl entsteht. Es ist das erste Mal, dass ein solcher Vorgang in seiner Gesamtheit beobachtet werden konnte.

Einem Astronomenteam um Sjoert van Velzen von der Johns Hopkins University ist es gelungen, die letzten Momente der Existenz eines sonnenähnlichen Sterns zu verfolgen, der bislang um ein Schwarzes Loch einer rund 300 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie gekreist war. Die Wissenschaftler beobachteten, wie der Stern vom Schwarzen Loch angezogen und schließlich verschluckt wurde, wodurch ein enggebündelter Partikelstrahl entstand.

“Diese Ereignisse sind extrem selten”, erläutert van Velzen. “Es ist das erste Mal, dass wir alles beobachten konnten, von der Zerstörung des Sterns bis zur Entstehung eines kegelförmigen Ausflusses, eines sogenannten Jets. Wir haben die Abläufe über mehrere Monate verfolgen können.”

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen