Histo-Cup: Historische Boliden röhren um den Salzburgring

Der TransAm (rechts) sollte den Tag nicht heil überstehen.
Der TransAm (rechts) sollte den Tag nicht heil überstehen. - © FMT-Pictures/PP
Historische Rennwagen von 1960 bis zu aktuellen Rennserien kann man dieses Wochenende am Salzburgring bewundern. Das Röhren der hubraumstarken Motoren schafft eine besondere Atmosphäre und vermittelt Motorsport wie es früher gewesen ist.

Besonders beeindruckend die Serie Histo Cup + 2500ccm mit den stärksten Fahrzeugen im Feld. Hier gab es beim ersten Rennen gleich eine Schrecksekunde als Roger Bolliger aus der Schweiz, der mit seinem TransAm mit 8 Liter Hubraum einen Highspeed-Abflug in der Ostkurve hatte und das Auto Feuer fing. Dank dem schnellen Eingreifen der Sicherheitsstaffel konnte Schlimmeres verhindert und der Fahrer unverletzt geborgen werden.

Am Sonntag stand das Warm-up der Tourenwagen schon um 8:00 Uhr am Programm. Bis 16:50 Uhr mit dem 2. Rennen der Yong Timer und TCO – 3000 Klasse röhren die Boliden um den Hochgeschwindigkeitskurs.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- L214: Vier Verletzte bei Verke... +++ - VGT-Obmann Balluch wegen Hassp... +++ - Polizei forscht Grödiger als v... +++ - Das war das Burning Animal 201... +++ - Rudolfskai: Gruppenschlägerei ... +++ - Altstadt: Männer versuchen in ... +++ - Sonne sorgt für gute Laune am ... +++ - Zell am See: 31-Jähriger dräng... +++ - Hagenauerplatz: 17-Jähriger vo... +++ - Bruck: Alkolenker zerlegt Auto... +++ - Medienpräsenz: Schaden mischt ... +++ - Lawinengefahr: Bergrettung Sal... +++ - Palfinger will das "Internet o... +++ - Andi Knoll packt in Golling al... +++ - NR-Wahl: FLÖ warnt vor massive... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen