Holland Blumen Mark ist Pleite

Akt.:
Fortführung geplant
Fortführung geplant
Die angeschlagene Blumenkette Holland Blumen Mark ist Pleite. Das Unternehmen hat am Mittwoch beim Landesgericht Korneuburg ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eingebracht. Die Kette betreibt 85 Filialen und beschäftigte zuletzt 330 Mitarbeiter.

Der Fortbetrieb sei geplant, wenngleich wohl einige Filialen schließen dürften.

Altlasten als Grund für Insolvenz

Als Grund für die Insolvenz führt die Firma in einer Aussendung unter anderem “ungeplant aufgetauchte Altlasten, die zu hohen finanziellen Belastungen führten” auf. Zudem gelang es der Geschäftsführung nicht, “unvorteilhafte Verträge” außergerichtlich zu lösen, heißt es.

Man sei “intensivst bemüht” gewesen, die daraus entstandenen zusätzlichen finanziellen Anforderungen zu finanzieren. Die Finanzierungsverhandlungen seien aber gescheitert. Holland Blumen Mark gehört zu 85,5 Prozent dem Investor Anton Stumpf. Es gibt auch rund zehn von Franchisenehmern geführte Filialen. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++ - Berndorf: 35-Jährige bei Sturz... +++ - Sturm wütet in Salzburg: Knapp... +++ - Person in Salzburg-Lehen aus S... +++ - Drei Verletzte bei Brand in He... +++ - Neun Personen beim Atrium West... +++ - Notorischer Salzburger Kunstdi... +++ - VCÖ-Bahntest: Silber für Salzb... +++ - Postings in rechtsextremem For... +++ - Pfarrwerfen: Fünf Verletzte be... +++ - Summer Fusion: Freiluftparty i... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen