Horror-Clown bedroht Wiener Busfahrer

Akt.:
4Kommentare
Der Spaß hat sich schon lange aufgehört
Der Spaß hat sich schon lange aufgehört - © APA (dpa)
Ein Horror-Clown hat am Mittwoch in Wien-Donaustadt einen Busfahrer bedroht und einen im Bus angebrachten Bildschirm zerstört.

Wie die Polizei mitteilte, war es gegen 7.15 Uhr, als der mit Clownmaske maskierte Mann in den Bus der Linie 86A stürmte, der gerade in der Vernholzgasse stand. Der Unbekannte soll während der Tat wild geschrien haben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Horror-Clown zerschlägt Bildschirm

Der Busfahrer, der zu dem Zeitpunkt alleine in dem Fahrzeug war und gerade eine kurze Pause machte, konnte jedoch keines der Worte verstehen. Der Horror-Clown schlug zudem mit der Hand gegen die Trennwand der Fahrerkabine, ehe er auf den Bildschirm schlug, der daraufhin zersprang.

Danach lief der “Clown” Richtung Erzherzog-Karl-Straße davon. Der Busfahrer verständigte umgehend die Polizei, doch der Unbekannte war nicht mehr auffindbar. Der Lenker trat nach dem Vorfall geschockt vom Dienst ab.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 10.000 Salzburger beim "Radfrü... +++ - Vorzeitige Saisoneröffnung: Sa... +++ - Mit dem E-Bike von München bis... +++ - Landtagswahl: FPÖ hofft auf 20... +++ - Große Suchaktion in Saalbach: ... +++ - Nach Zugunfällen in Salzburg u... +++ - Zwei junge Frauen bei Unfall a... +++ - Landtagswahl: SPÖ gibt sich zu... +++ - Landtagswahl: Bangen und Hoffe... +++ - Landtagswahl: NEOS-Wahlkampf-A... +++ - Alarmstufe 3 bei Muli-Brand in... +++ - Schwerer Motorradunfall in St.... +++ - Einheitliches Jugendschutzgese... +++ - Schneeleopard "Kiran" plötzlic... +++ - Berichterstattung zur Salzburg... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel