Horror-Clown in Lehen gesichtet – Mann mit Maske in Zell am See unterwegs

Akt.:
13Kommentare
Jugendliche rannten vor einem Horror-Clown in Lehen davon.
Jugendliche rannten vor einem Horror-Clown in Lehen davon. - © APA
Ein Horror-Clown wurde offenbar von drei Jugendlichen am Montagabend im Salzburger Stadtteil Lehen gesehen. Er soll im Schein einer Straßenlampe gestanden haben. In Zell am See (Pinzgau) wollte ein junger Mann Passanten am Bahnhof erschrecken.

Drei Jugendliche, im Alter von 13 und 15 Jahren, meldeten der Polizei gegen 20.10 Uhr, dass sie bei der Holzbrücke zwischen dem Gailenbachweg und der HBLA Annahof einen Horror-Clown gesehen hätten. Laut ihren Angaben stand die gruselige Gestalt mit einer weißen Robe bekleidet im Schein einer Straßenlampe.

Fahndung nach Horror-Clown erfolglos

Nähere Angaben zur Perücke oder auch einem möglichen in der Hand gehaltenen Gegenstand konnten die zwei Burschen und ein Mädchen nicht angeben. Nach der Sichtung schrien das Trio lautstark “Polizei” und rannten Richtung Polizeiinspektion Lehen. Eine erste Fahndung in dem Bereich verlief negativ. Es konnte kein Clown angetroffen werden. In der Polizeiinspektion Lehen wurden die Eltern verständigt und die aufgeregten Teenager an diese übergeben.

Wie ein User der Facebook-Seite “Spotted Clowns Salzburg” mitteilte, hatte der Horro-Clown in Lehen offenbar einen Baseballschläger in der Hand.

Vorfall in Zell am See

Während einer Streife hielten Polizeibeamte später am Abend beim Bahnhof in Zell am See einen jungen Mann an. Dieser wollte mit einer Totenkopfmaske aus Gummi Passanten erschrecken. Die Beamten hoben ein Organmandat wegen Störung der öffentlichen Ordnung ein. Die Maske entsorgte er.

Leserreporter
Feedback


13Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel