Akt.:

Whitney Houston starb möglicherweise an tödlichem Medikamenten-Cocktail

Whitney "The Voice" Houston starb Spekulationen zufolge am selben Medikamenten-Mix wie Michael Jackson. Whitney "The Voice" Houston starb Spekulationen zufolge am selben Medikamenten-Mix wie Michael Jackson. - © dapd
Über die Umstände die zum Tod der „Queen of Pop“ führten wird weiterhin spekuliert. Die Ergebnisse der Autopsie, die zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen ist, werden erst in mehreren Wochen publik gemacht.

Korrektur melden

Wie „bild.de“ berichtete, dauere es noch mindestens sechs bis acht Wochen, bevor der Grund für die Todesursache von Whitney Houston der Öffentlichkeit präsentiert werde. Dieses Vorgehen sei bei Todesfällen von besonderem öffentlichen Interesse üblich, sagte der stellvertretende Leiter der Gerichtsmedizin von Los Angeles, Ed Winter, nach der Autopsie und der toxikologischen Untersuchung am Sonntag.

Tödlicher Cocktail

Zum jetzigen Zeitpunkt sei jedoch klar, dass Wasser in der Lunge der Soul-Diva war. Laut „TMZ.com“, sei Houstons Familie aber mitgeteilt worden, dass sich für einen Tod durch Ertrinken zu wenig Flüssigkeit in ihrer Lunge befand. Deshalb werde vermutet, dass ein Medikamenten- und Alkohol-Cocktail zum verfrühten Ende der Ausnahmesängerin führte. Derzeit gäbe es aber keine Anzeichen für ein Fremdverschulden.

Unter den gefundenen Medikamenten wurde auch das verschreibungspflichte Xanax gefunden. Wie „blick.ch“ in seiner Online-Ausgabe vermeldete, hatte Houstons Hairstylistin ihren leblosen Körper in der Badewanne vorgefunden – mit dem Kopf unter der Wasseroberfläche.

Whitney Houston: When you believe


 

Letzter Auftritt von Whitney Houston

(VOL.AT)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
US-Sängerin Ashlee Simpson heiratet Sohn von Diana Ross
Die Sängerin Ashlee Simpson (29) und der Sohn von Diana Ross, Schauspieler Evan Ross (26), haben US-Medienberichten [...] mehr »
Hacker erbeutete Nacktfotos von unzähligen Stars
Unzählige Stars sind in den USA offenbar Opfer eines massiven Hackerangriffs geworden: Wie mehrere US-Medien [...] mehr »
Neu-Promi Aaron Troschke siegte im “Big Brother”-Container
Vom TV-Quiz in den Container: Bei Günther Jauchs "Wer wird Millionär?" hat Aaron Troschke vor zwei Jahren als [...] mehr »
Burgenländer will nächste Woche Klage gegen Helene Fischer einreichen
Der 62-jährige Burgenländer Heimo Eitel, der sich von Schlagerstar Helene Fischer gemobbt fühlt, will in den [...] mehr »
Streit mit Partnervermittlung: Conchita Wurst will 20.000 Euro
Man dürfe Toleranz nicht mit Ausbeutung verwechseln, meint der Manager von Conchita Wurst bezüglich einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren