Houthi-Rebellen breiteten sich im Südjemen aus

Akt.:
Jemens Armee in Alarmbereitschaft
Jemens Armee in Alarmbereitschaft
Nur einen Tag nach dem versprochenen Abzug schiitischer Houthi-Rebellen aus der jemenitischen Hauptstadt Sanaa haben ihre Anhänger im Süden neue Eroberungen gemacht. Die Houthis hätten die seit Tagen umkämpfte Stadt Radma in der Provinz Ibb eingenommen, sagte ein lokaler Stammeskämpfer am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa).


“Wir haben unser Land bis zur letzten Kugel verteidigt”, sagte Khalid al-Daam vom regional einflussreichen Al-Daam-Stamm, doch die Houthis seien überlegen gewesen. Der Stamm hatte eine Widerstandsgruppe gegen die Houthis gegründet. Erst am Dienstag war Stammesführer Nabil al-Daam bei einem Anschlag ums Leben gekommen.

Die schiitischen Houthis kämpfen für mehr Einfluss im sunnitisch dominierten Jemen. Seit Mitte September kontrollieren sie die Hauptstadt Sanaa, vor zwei Wochen haben sie einen Vormarsch auf den Süden des Landes begonnen. Al-Kaida-Terroristen und sunnitische Stammeskämpfer stellen sich den Houthis entgegen. Am Dienstag hatte ein Houthi-Sprecher den Abzug der Rebellen aus Sanaa angekündigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Präsidentenpaar Macron aus Sal... +++ - Fischotter-Bestand in Salzburg... +++ - Burkiniverbot in Salzburgs Bäd... +++ - Mindesthaltbarkeitsdatum bei M... +++ - "Path Out": Syrer machte aus F... +++ - Der August geht mit tropischer... +++ - Feuerwehren üben in St. Johann... +++ - Wo sich Ferienhäuser lohnen +++ - 32-Jähriger attackiert am Herb... +++ - Wurzelstock begräbt 72-Jährige... +++ - Macron will bis Jahresende Ini... +++ - Wagrainer Ache: Feuerwehr rett... +++ - 3,46 Promille: 50-Jährige veru... +++ - 130 Tonnen Müll werden jährlic... +++ - So soll das Wallerseeufer natü... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen