Hubschrauber überschlug sich bei Landung in Tirol

Akt.:
Bei einer Notlandung im Tiroler Außerfern hat sich ein deutscher Hubschrauber am Samstag mehrmals überschlagen. Laut Polizei war es zuvor bei dem Kleinhubschrauber vom “Typ Robinson R22” plötzlich zu einem massiven Leistungsabfall gekommen. Der 63-jährige Pilot musste die Maschine im steilen Gelände aufsetzen. Dabei brach das Heck, der Hubschrauber kippte um und stürzte ab.


Der Kleinhubschrauber war gegen 17.15 Uhr von Wiedergeltingen in Deutschland aus zu einem Rundflug gestartet. Rund eineinhalb Stunden später kam es in der Luft zu den Problemen. Der Pilot brachte die Maschine im Bereich des “Schönkahlers” im Gemeindegebiet Zöblen auf den Boden. Als der Hubschrauber mit einer Kufe hart aufsetzte, brach das Heck und der Helikopter kippte um. Danach stürzte er, sich mehrmals überschlagend, einige Meter ab, bevor er mit den Kufen nach oben zum Stillstand kam.

Der Pilot blieb bei dem Unfall unverletzt, sein 42-jähriger Fluggast aus Deutschland erlitt leichte Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Kempten in Bayern geflogen. Die Erhebungen zur genauen Unfallursache laufen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sporttestival mit Karate-Ass A... +++ - Kerze offenbar Auslöser für Bo... +++ - Welche Berufe Asylwerber in Sa... +++ - Bauarbeiten starten in Salzbur... +++ - Haustiere abgeben statt ausset... +++ - Anwalt stellt neuen Asylantrag... +++ - Salzburg droht Stauwochenende +++ - Essen in den Öffis: So ist die... +++ - 13-Jährige stundenlang gequält... +++ - Lenker verlor Bewusstsein auf ... +++ - Nettozuwachs von 4,5 Prozent: ... +++ - Raubüberfall im Mirabellgarten... +++ - Volksschule Gnigl: Abriss schr... +++ - 14-Jähriger verletzt sich bei ... +++ - Zell am See: Hecke fängt Feuer... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen