Hund in der Stadt Salzburg mit Keksen vergiftet?

Akt.:
12Kommentare
Wurde der Hund mit Keksen vergiftet? (Symbolbild)
Wurde der Hund mit Keksen vergiftet? (Symbolbild) - © Bilderbox
Vergiftet wurde vermutlich der Hund eines 77-jährigen Salzburgers am 6. Oktober, wie die Polizei mitteilt. Nach einem Spaziergang, wo er Leckerlis fand, verstarb der Münsterländer Mischling.

Am 6. Oktober ging der Pensionist aus Salzburg mit seinem Hund spazieren. Im etwa kniehohen Gras einer Böschung habe der Hund ein Keks gefunden und es auch gefressen. Zu Hause angekommen, musste sich der Münsterländer Mischling mehrmals übergeben und verstarb darauf hin. Der 77-Jährige hat seinen Hund bereits zur Tierkörperverwertung gebracht und die erbrochenen Kekse entsorgt.

Hund gestorben: Polizei ermittelt

Erst am Mittwoch kam er zur Polizeiinspektion Maxglan und teilte der Polizei seinen Verdacht mit, dass sein Hund vergiftet worden sei. Die Ermittlungen sind am Laufen.

Leserreporter
Feedback


12Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel