Immer mehr “Frühchen” kommen zur Welt

2Kommentare
Frühgeborene wiegen in der Regel weniger als 2.500 Gramm und haben in ihren ersten Lebenswochen oft mit Krankheiten zu kämpfen.
Frühgeborene wiegen in der Regel weniger als 2.500 Gramm und haben in ihren ersten Lebenswochen oft mit Krankheiten zu kämpfen. - © KH Schwarzach
Weltweit kommen immer mehr Frühgeborene zur Welt. Auch im Krankenhaus Schwarzach werden jährlich rund 200 “Frühchen” geboren, berichtet das Krankenhaus anlässlich des “Welt-Frühgeborenen-Tages”.

Rund jedes zehnte Kind weltweit kommt als Frühgeborenes zur Welt. Von einer Frühgeburt spricht man, wenn die Geburt vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche stattfindet, also die Schwangerschaft kürzer als 260 Tage oder weniger als 37 abgeschlossene Wochen dauert.

200 Frühchen im Krankenhaus Schwarzach

Auch im Krankenhaus Schwarzach werden jährlich rund 200 “Frühchen” geboren, sie bedürfen einer speziellen Versorgung. Das erst vor zwei Jahren neu eröffnete Kinder- und Jugendspital im Salzburger Pongau legt in seiner Abteilung für Neonatologie besonders großen Wert auf die individuelle und ganzheitliche Betreuung der kleinen Patienten. Die Einbeziehung der Eltern spielt eine wichtige Rolle.

Optimale Bedingungen in der Station “Sonnenstrahl”

Die Babys wiegen in der Regel weniger als 2.500 Gramm und haben in ihren ersten Lebenswochen oft mit Krankheiten zu kämpfen. Im Bundesland Salzburg ist die Neonatologie in Schwarzach die einzige Einrichtung außerhalb der Landeshauptstadt, die auf die Betreuung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen spezialisiert ist.

Umfassende Unterstützung für Eltern

Besonders wichtig ist laut dem Primar die intensive Einbeziehung der Eltern für den Genesungs- und Reifeprozess ihrer Kinder. “Wir haben die Station daher so gestaltet, dass Mütter und Väter immer ganz in der Nähe ihrer Babys bleiben können”, betont Riedler.

Kooperation mit SALK, Mitversorgung in Zell am See

Zur guten Infrastruktur in Schwarzach kommt eine enge Zusammenarbeit mit dem Neonatologiezentrum der SALK in der Stadt Salzburg. Pro Jahr werden bis zu zehn Frühgeborene und kranke Neugeborene zur hochspezialisierten Versorgung von Schwarzach nach Salzburg verlegt. Seit 2008 wird auch das Tauernklinikum Zell am See kinderärztlich durch das Krankenhaus Schwarzach konsiliarisch mitversorgt.

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel