Immer mehr Salzburger nutzen Smartphone im Zug

Akt.:
Großer Kritikpunkt ist schlechter mobiler Empfang in Zügen.
Großer Kritikpunkt ist schlechter mobiler Empfang in Zügen. - © Bilderbox
Die Digitalisierung ist bei den Salzburger Bahnfahrer angekommen, wie der diesjährige VCÖ-Bahntest zeigt: Während der Zugfahrt nutzen sieben von zehn Fahrgästen mobiles Internet, doch der Empfang wird von jedem vierten Nutzer schlecht bewertet. Mit 1,8 bewerteten im Schnitt die Fahrgäste in Salzburg ihre Zugfahrt. Wir geben euch einen Überblick.

Bereits 82 Prozent der Fahrgäste nutzen digitale Angebote wie Fahrplanauskunft oder Ticketkauf. Doch jeder vierte Salzburger Fahrgast ist mit dem Angebot an Bahnverbindungen unzufrieden, 27 Prozent der Fahrgäste erleben den Zug mit dem sie unterwegs waren als zu voll. “Immer mehr fahren mit der Bahn, damit braucht es österreichweit häufigere Verbindungen. Insbesondere in Österreichs Ballungsräumen und zwischen den regionalen Zentren ist der Aufholbedarf groß”, betont VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Fahrplanabfrage am Smartphone

Jeder  dritte Fahrgast sagte, die Informationen bei Unregelmäßigkeiten sind mangelhaft. Erfreulich für Verkehrssituation und Umwelt: 38 Prozent der Salzburger Fahrgäste sind in den letzten zwölf Monaten häufiger Bahn gefahren als davor. Erstmals wurde heuer abgefragt, wie stark digitale Angebote genutzt werden. Ergebnis: Bereits mehr als die Hälfte der Salzburger Fahrgäste nutzt die Fahrplanabfrage via Smartphone-App. 15 Prozent der Fahrgäste kaufen zumindest gelegentlich ein Ticket per App, 24 Prozent nutzen die Möglichkeit des Online-Tickets. Insgesamt nutzen 82 Prozent der Salzburger Fahrgäste digitale Angebote.

Mobiler Empfang im Zug ausbaufähig

“Internet und Smartphone machen das Bahnfahren deutlich einfacher. Heute ist es auch für jene, die selten Bahnfahren leicht, die richtige Verbindung zu finden. In diesem Bereich ist die Digitalisierung eine Triebfeder für ein klimaverträglicheres Mobilitätsverhalten”, so Gansterer. Während der Bahnfahrt nutzen bereits 71 Prozent das mobile Internet, 75 Prozent telefonieren während der Fahrt. Verbesserungsbedarf gibt es jeweils beim Empfang: jeder sechste telefonierende Fahrgast klagt über schlechten Empfang,  bei den Nutzern des mobilen Internet ist es jeder vierte. Immerhin 43 Prozent der Fahrgäste sagen, die Verbindungsqualität habe sich in den vergangenen 12 Monaten verbessert.

Während vielen Fahrgästen beim mobilen Internet eine Beschleunigung wichtig ist, kommt es beim Fahrplan den meisten Fahrgästen vor allem auf die Gesamtreisezeit an. 18 Prozent wollen fahrplanmäßig schnellere Verbindungen, auch dann, wenn dieser Fahrplan nicht immer eingehalten werden kann.

Zeitkarten werden immer beliebter

Wesentlich für die Fahrgäste ist zudem eine möglichst einfache Nutzung. Bereits jeder zweite Salzburger Fahrgast ist mit einer Zeitkarte unterwegs. “Im ganzen Bundesland alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen zu können, ohne sich Gedanken über Verkehrsunternehmen oder Gültigkeit des Tickets zu machen, macht Bahnfahren für die Fahrgäste einfach. Das ist beispielsweise in Deutschland oder England nicht selbstverständlich”, stellt Gansterer fest.

Auch im Fernverkehr ist die Bereitschaft mehr Bahn zu fahren, gegeben. Bereits vier von zehn Fahrgästen waren mit einem Nachtzug unterwegs, weitere 35 Prozent können sich vorstellen, in Zukunft mit dem Nachtzug zu fahren. Die Klimabilanz der Bahn ist um ein Vielfaches besser als jene von Kurzstreckenflügen Der VCÖ fordert daher den verstärkten Ausbau der grenzüberschreitenden Bahnverbindungen in Europa.

grafik_oeffentlicherer_verkehr_klimafreundlich_high_1

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wolfgang Sobotka und Peter Pil... +++ - Zünftiges Feiern im City Beats... +++ - Erdbeben in Mexiko: Salzburger... +++ - Maria Alm: 55-Jähriger stürzt ... +++ - Salzburgs Seilbahnen bereit fü... +++ - Verhüllungsverbot: Algerier wi... +++ - Salzach-Radweg nach Bergheim b... +++ - 34-Jähriger sticht im Verfolgu... +++ - Österreich beim öffentlichen V... +++ - Was sind die beliebtesten Mark... +++ - Weiterhin keine Spur vom Altwe... +++ - Adnet: Hochwasserschutz Seiden... +++ - Husten, Fieber und Durchfall: ... +++ - Schutzgebietsbetreuung in Weng... +++ - Eugendorf: 41-Jähriger bedroht... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen