Innenstadt: Männer gehen auf Polizisten los

18Kommentare
Die Polizisten blieben bei den Vorfällen unverletzt. (Themenbild)
Die Polizisten blieben bei den Vorfällen unverletzt. (Themenbild) - © APA/Gindl/Archiv
In zwei verschiedenen Vorfällen gingen am Samstag Männer auf Polizisten los. Beide wurden festgenommen. Einer der Beiden ist mittlerweile wieder frei.

Ein 24-jähriger Flachgauer attackierte am Samstag bei Schwerpunktkontrollen der Polizei am Rathaus in der Salzburger Innenstadt einen Polizisten. Mehrere Beamte gingen gegen den jungen Mann vor. Er wurde wegen Verdachtes des Widerstandes gegen die Staatsgewalt festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert, wie die Polizei berichtete. Der 24-Jährige wird angezeigt. Warum er auf den Polizisten losging, ist unklar.

26-Jähriger greift Streifenpolizist an

Ein 26-jähriger Österreicher ging am späten Samstagabend vor einem Lokal in der Stadt Salzburg auf einen Beamten einer Streife los. Der Mann versetzte dem Polizisten mit beiden Händen einen wuchtigen Stoß gegen die Brust, als der Beamte einen Einsatz von Kollegen absicherte. Der 26-Jährige wurde vorübergehend festgenommen, nach den Erhebungen aber wieder freigelassen.

Beide Polizisten blieben bei den Zwischenfällen unverletzt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Streit im Salzburger Flughafen... +++ - Drittes Baby-Glück bei Kathi W... +++ - Koalition will Fahndung gegen ... +++ - Mehrere Verletzte nach Unfälle... +++ - "Feel the Street": Die besten ... +++ - Sacher Lehrlinge zeigen beim L... +++ - Irrer Tanz-Weltrekord auf Stau... +++ - Fußball-WM in Salzburg: Public... +++ - Polizeiauto in Salzburg-Gnigl ... +++ - Sommer kommt mit großen Schrit... +++ - Crash auf B311 fordert mehrere... +++ - Heimliche Hochzeit: Marcel Hir... +++ - Vollsperrung ab Montag: Großba... +++ - Berge in Flammen: Das war das ... +++ - Pkw erfasst Bursch am Heimweg ... +++
18Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel