Innsbruck fügte Liefering im 14. Spiel erste Niederlage zu

Akt.:
Gegen Wacker hatte Liefering erstmals das Nachsehen.
Gegen Wacker hatte Liefering erstmals das Nachsehen. - © Red Bull / GEPA
Tabellenführer FC Liefering kann in der Fußball-Erste-Liga doch noch verlieren. Die Jungbullen unterlagen am Montagabend zum Auftakt der 14. Runde dem FC Wacker Innsbruck in Grödig 1:2 (1:1) und kassierten damit die erste Saisonniederlage. Die Tiroler setzten hingegen ihren Aufwärtstrend mit dem zweiten Sieg gegen einen Titelaspiranten in Folge nach dem 2:1 gegen den LASK fort.

Mit Toren von Patrik Eler (3.) und Roman Kerschbaum (53.) fixierten die Innsbrucker ihren ersten Auswärtssieg, sie haben nun unter Interimstrainer Thomas Grumser drei von vier Spielen gewonnen. Liefering scheint ihnen ganz gut zu liegen, von den jüngsten sieben direkten Duellen ging nur eines verloren. In der fünften Runde hatte es am Tivoli ein 1:1 gegeben. “Die Niederlage tut weh, zumal uns in der Schlussphase ein reguläres Tor aberkannt wurde. Unterm Strich müssen wir heute akzeptieren, dass der Gegner besser war”, meinte Liefering-Trainer Thomas Letsch. “Wir haben das, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, nicht auf den Platz gebracht.”

Liefering führt Erste Liga an

Die Grumser-Truppe schaffte dank ihrer klar besten Saisonleistung vorerst den Sprung unter die Top-Fünf der Liga und kann sich daher wieder ausschließlich nach vorne orientieren. Der Abstand auf die nicht aufstiegsberechtigten Lieferinger beträgt jetzt 13 Punkte, der Zweite SC Austria Lustenau, der am Dienstag auf Blau-Weiß Linz trifft, ist nur noch sieben Zähler entfernt. Trotz der bekannten Heimstärke der Lieferinger, die zuvor alle sechs Partien im DAS.GOLDBERG Stadion gewonnen hatten, versteckten sich die Gäste von Beginn an nicht, hielten voll dagegen und gingen auch schnell in Führung. Unmittelbar nach einer Tetteh-Topchance der Hausherren verwertete Eler eine Lercher-Hereingabe (3.). Der Wacker-Stürmer hatte dabei Glück, dass der Ball von Michael Switil noch entscheidend abgefälscht wurde.

Wacker lässt Top-Chancen liegen

Die Lieferinger schlugen aber schnell zurück. Nach einem Kobleder-Patzer konnte Hannes Wolf an Grünwald-Ersatzmann Lukas Wedl vorbeiziehen und zum 1:1 einschießen (8.). Extrem flott ging es auch in der Folge weiter, aufseiten der Tiroler war Simon Pirkl gefährlich (15.), auf Lieferinger Seite scheiterte Tetteh an Wedl (37.). Nach dem Seitenwechsel starteten die Tiroler viel besser und wurden auch belohnt. Kerschbaum zog ohne viel nachzudenken aus 20 Metern ab und traf genau ins Eck (53.). Da Christoph Freitag (55.), Pirkl (58.) und Eler (71.) Topchancen ausließen, blieb es spannend und konnte Liefering noch nahe an ein Remis herankommen. Wolf verfehlte bei der besten Möglichkeit aber nach Tetteh-Hereingabe knapp das Tor (84.). Damit blieb den Hausherren der zehnte Saisonsieg verwehrt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen