Innviertler wollte toten Igel von Fahrbahn bergen: Niedergefahren

Der Igel lag tot auf der Straße.
Der Igel lag tot auf der Straße. - © APA/dpa-Zentralbild/Arno Burgi
Ein 19-jähriger Innviertler ist am Sonntagabend in Sankt Georgen an der Mattig (Bezirk Braunau) beim Versuch, einen toten Igel von der Fahrbahn zu bergen, von einem Auto erfasst und verletzt worden. Das berichtete die oberösterreichische Polizei am Montag.


Der Mann war Beifahrer im Auto einer 22-Jährigen. Als die beiden den toten Igel auf der Gegenfahrbahn liegen sahen, hielt die Frau an. Der 19-Jährige stieg aus, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 67-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sein Wagen erfasste den jungen Mann. Dieser wurde ins Spital eingeliefert, wie schwer seine Verletzungen sind, war nicht bekannt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Fünf Verletzte bei Unfall in A... +++ - Betrunkener schlägt Freundin i... +++ - Woche beginnt in Salzburg noch... +++ - Salzburger Landtagswahl: Trium... +++ - Mutmaßlicher Messerstecher am ... +++ - Winzermarkt lockt zahlreiche W... +++ - 22-Jähriger bei Messerstechere... +++ - Sonntags-Talk mit Werber Thoma... +++ - Fahrübung endet in Kaprun im F... +++ - Alkolenker mit nahezu 2,5 Prom... +++ - Landtagswahl: Wer macht das Re... +++ - 10.000 Salzburger beim "Radfrü... +++ - Vorzeitige Saisoneröffnung: Sa... +++ - Mit dem E-Bike von München bis... +++ - Landtagswahl: FPÖ hofft auf 20... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen