Intakte Panzerfaust in St. Gilgen gefunden

Die Panzerfaust konnte entschärft werden.
Die Panzerfaust konnte entschärft werden. - © Polizei Salzburg
In einem Waldstück bei St. Gilgen (Flachgau) ist am vergangenen Samstag ein Jäger auf eine Panzerfaust aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Die stark verrostete Waffe vom Typ P60 lag an einer schwer zugänglichen Stelle in einem Steilhang.

Die Polizei sperrte den Fundort großräumig ab. Beamte des Entminungsdienstes bargen am Dienstag die intakte Panzerfaust und entschärften sie an Ort und Stelle. In dem Weiler Mühlbachsau nahe der Fundstelle an der Wolfgangsee Straße (B158) sollen sich laut Polizeibericht in den letzten Kriegstagen im Mai 1945 zurückziehende Verbände der deutschen Waffen-SS noch vereinzelt Feuergefechte mit nachrückenden Einheiten der US-Armee geliefert haben.

Keine weiteren Kriegsrelikte in St. Gilgen gefunden

Die gefundene Panzerfaust dürfte bei diesen Gefechten zurückgeblieben sein. Bei einer weiteren Suche rund um den Fundort wurden vorerst keine weiteren Kriegsrelikte gefunden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Falsche Sperrmüllsammler in Sa... +++ - Eisenbahn-Brücke wird saniert:... +++ - Salzburger WKÖ-Funktionär: Hoh... +++ - Name für Salzburger Schneeleop... +++ - Pendeln mit öffentlichen Verke... +++ - Neues Staumanagement erstmals ... +++ - Nach Unwettern kommt Starkrege... +++ - Gewitter im Anmarsch: Das soll... +++ - Wer bezahlt bei Unwetterschäde... +++ - Zell am See: Vier Personen lan... +++ - Hagel verursacht in Salzburg e... +++ - Rund 500 Jugendliche bei inter... +++ - Neuer Hochwasserschutz in Unte... +++ - Tödlicher Unfall mit Quad in B... +++ - Schwere Unwetter in Salzburg: ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen