Interkulturelle Teams an Schulen bleiben vorerst

Die interkulturellen Teams zur Integration von Flüchtlingen an den Schulen werden zumindest bis August 2017 weitergeführt. Nach langen Verhandlungen haben sich Bildungs- und Finanzministerium über die weitere Finanzierung der rund 80 mobilen Teams aus Sozialpädagogen, Sozialarbeitern und Psychologen geeinigt, hieß es aus dem Bildungsministerium zur APA.

Die Finanzierung des Projekts war bisher nur bis Ende des Jahres 2016 befristet gewesen. Dabei sollen aus Sozialpädagogen, Sozialarbeitern und Psychologen mit besonderen Sprachen- und Kulturkenntnissen bestehende Dreier-Teams bei Problemen bei der Kommunikation mit den Eltern oder Konflikten in der Schule vermitteln. Seit dem Frühjahr wurden bisher dafür mehr als drei Mio. Euro aus dem Sondertopf zur Integration von Flüchtlingen eingesetzt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen