Iran-Besuche von Kurz und Fischer: “Stop the Bomb” fordert Absage

"Stop the Bomb" fordert Absage der Iran-Besuche von Kurz und Fischer
"Stop the Bomb" fordert Absage der Iran-Besuche von Kurz und Fischer - © APA
“Stop the Bomb”, das irankritische Bündnis, fordert eine Absage der geplanten Iran-Reisen von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und Bundespräsident Heinz Fischer.

“Holocaustleugner dürfen keine Gesprächspartner sein”, argumentierte “Stop the Bomb”-Sprecher Stefan Schaden am Montag in einer Aussendung. Er sprach von einem “fatalen Kuschelkurs” des Westens mit Teheran.

Bündnis stellt Forderungen

Außenminister Kurz reist am 26. April in den Iran, wo er den geplanten Besuch von Bundespräsident Heinz Fischer vorbereiten will. “Stop the Bomb” kritisiert, dass die Besuche von Kurz und Fischer “nichts als eine Hofierung des homophoben, antisemitischen und frauenverachtenden Regimes sind”. Auch sei Fischer das erste westliche Staatsoberhaupt seit dem Jahr 2005, das den Iran besuche.

Kritisch äußert sich das Bündnis auch zu den Wiener Atomgesprächen mit dem Iran, die am Dienstag in eine neue Runde gehen. Die fünf UNO-Vetomächte und Deutschland würden in den Gesprächen “schulterzuckend” über die “massiven Bedenken Israels” hinweggehen. Gegen die Gespräche werde “Stop the Bomb” am morgigen Dienstag um 11.00 Uhr mit einer öffentlichen Lesung vor dem Wiener Palais Coburg, einem der Verhandlungsorte, protestieren.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Katze mit Drahtschlinge in Tha... +++ - Leogang: Führerloses Auto stür... +++ - Motorradfahrer stirbt bei Unfa... +++ - Sterneckstraße: Motorradfahrer... +++ - "Dieselgipfel" bringt Ökoprämi... +++ - Regeln: Das müsst ihr beim Sam... +++ - Mann stirbt nach Absturz in St... +++ - Bergheimer Modelleisenbahn Gru... +++ - Mobilfunkbetreiber warnen vor ... +++ - Nach Lkw-Unfall auf A10: Urste... +++ - NR-Wahl: Peter Pilz überlegt K... +++ - Mutmaßlicher Mord in Mattsee: ... +++ - Streit um Domain: Hervis siche... +++ - Salzburg bereitet sich auf Bes... +++ - Von Chruschtschow bis Macron: ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen