Irre! Agentur will Heiratsantrag im All ermöglichen

Die Agentur ermöglicht einen Heiratsantrag vor spektakulärer Kulisse.
Die Agentur ermöglicht einen Heiratsantrag vor spektakulärer Kulisse. - © ApoteoSurprise
Für Romantiker mit einer besonders großen Geldbörse bietet sich in vier Jahren eine außergewöhnliche Möglichkeit. Eine französische Agentur will für sagenhafte 125 Millionen Euro einen Heiratsantrag im Weltraum ermöglichen.

Die Franzosen sind auf die Organisation von extravaganten Heiratsanträgen spezialisiert. Das ultimative Ziel der Pariser Agentur ApoteoSurprise ist es “den verrücktesten und außergewöhnlichsten Heiratsantrag der letzten 13,8 Milliarden Jahre zu inszenieren”.

Training bereitet Neulinge auf Weltraum vor

Ab 2022 soll es möglich sein, seinen Heiratsantrag zum Klang von Frank Sinatras “Fly Me To The Moon” zu machen, während man über die Mondoberfläche schwebt. Dieser einwöchige Raumflug werde an Bord einer autonomen Kapsel stattfinden, was den zwei Liebhabern erlaubt für sich alleine zu reisen, heißt es in einer Aussendung.

Dafür sind “lediglich” 125 Millionen Euro nötig. Im Preis inbegriffen seien ein zwölfwöchiges vorbereitendes körperliches Training und eine technische Ausbildung. Das soll das Paar für den Flug ins All fit machen. Gestartet wird vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral in Florida.

Paar schwebt eine Woche durchs All

Während des Eintretens in die Atmosphäre wird das Liebespaar “So spricht Zarathustra op. 30” von Richard Strauss, die Filmmusik zu “Odyssee im Weltraum” zu hören sein. Den Startschuss für die Frage aller Fragen macht schließlich Frank Sinatras “Fly Me To The Moon”. Man darf auf ein Ja hoffen, denn bis zur Rückkehr auf die Erde dauert es noch weitere vier Tage. Im Falle eines Nein könnte die Kapsel, die jener der Apollo-Mission von 1968 ähnelt, sonst recht eng werden.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Tradition mit Twist": Das sin... +++ - Forstarbeiter in Leogang Finge... +++ - Kollision auf L212 bei St. Mic... +++ - Mammut schwebt über Salzburgs ... +++ - Siebenjähriger in Fusch von Au... +++ - Sporttestival mit Karate-Ass A... +++ - Kerze offenbar Auslöser für Bo... +++ - Welche Berufe Asylwerber in Sa... +++ - Bauarbeiten starten in Salzbur... +++ - Haustiere abgeben statt ausset... +++ - Anwalt stellt neuen Asylantrag... +++ - Salzburg droht Stauwochenende +++ - Essen in den Öffis: So ist die... +++ - 13-Jährige stundenlang gequält... +++ - Lenker verlor Bewusstsein auf ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen