“Is mir egal”-Sänger Kazim Akboga ist tot

4Kommentare
Der Youtube-Star ist tot.
Der Youtube-Star ist tot. - © Youtube/Screenshot
Kazim Akboga wurde bekannt mit den drei Worten „Is mir egal“. Jetzt ist der Youtube-Star tot. Das Management hat die traurige Nachricht auf Facebook veröffentlicht.

Der Berliner Internetstar Kazim Akboga ist tot. Der Künstler aus dem Werbevideo “Is mir egal” der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sei verstorben, teilte Akbogas Managerin May-Brit Stabel am Dienstag via Facebook mit. Angaben zu den Todesumständen machte Stabel nicht. Sie bat darum, mit Rücksicht auf die Angehörigen auf Spekulationen zu verzichten.

“Kazim lebt nicht mehr”

Nun ist der Berliner gestorben, teilt sein Management mit: „Traurige Nachricht: Kazim lebt nicht mehr. Das Management bittet auch im Namen seiner Familie, dies hier auf Facebook mit dem gebührenden Respekt zu behandeln. Die Bitte um eine respektvollen Umgang wiederhole ich hier noch einmal. Einige Kommentare mussten schon gelöscht werden. Danke auch im Namen der Familie für die Anteilnahme und die vielen Beileidsbekundungen. Von jeglichen Diskussionen zu Kommentaren oder den Umständen bitten wir Abstand zu nehmen hier auf dieser Seite. Mit Rücksicht auf die Familie!”

9,3 Millionen Klicks auf Youtube-Video

Als rappender Fahrkartenkontrolleur war Akboga Ende 2015 deutschlandweit bekannt geworden. In dem Video zeigte sich Akboga gegenüber Fahrgästen der Berliner U-Bahn mit teils skurrilen Marotten tolerant, so lange sie einen gültigen Fahrschein vorweisen konnten. Das Video wurde auf der Youtube-Seite der BVG mehr als 9,3 Millionen Mal angeklickt.

(SALZBURG24/APA)

Leserreporter
Feedback


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel