IS-Terrorzelle in der Schweiz ausgehoben

Akt.:
Die Schweizer Behörden haben nach eigenen Angaben Anschlagspläne der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Europa vereitelt. Bereits Ende März seien drei irakische Staatsangehörige unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Anschlag geplant zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft amf Freitag mit.


Die Behörden gingen aber erst jetzt damit an die Öffentlichkeit. “Aufgrund der internationalen Verflechtung dieses Falles zählt die BA auch auf die Kooperation anderer Staaten”, hieß es weiter. Zu möglichen Anschlagzielen gab es keine näheren Angaben. Bereits im September hatten Medien berichtet, dass drei Iraker verhaftet worden seien.

Die Strafermittler werfen den Irakern unter anderem “Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht” vor. Das Trio, das mutmaßlich den IS unterstütze, sitzt in Untersuchungshaft. Anklage wurde noch nicht erhoben. Insgesamt führe die Bundesanwaltschaft gegenwärtig rund 20 Verfahren im Bereich des radikalen Jihadismus, darunter fünf mit Syrien-Bezug.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 350 Rekruten im Pinzgau angelo... +++ - "Secret Garden": Die besten Bi... +++ - Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen