IS-Terrorzelle in der Schweiz ausgehoben

Akt.:
Die Schweizer Behörden haben nach eigenen Angaben Anschlagspläne der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Europa vereitelt. Bereits Ende März seien drei irakische Staatsangehörige unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Anschlag geplant zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft amf Freitag mit.


Die Behörden gingen aber erst jetzt damit an die Öffentlichkeit. “Aufgrund der internationalen Verflechtung dieses Falles zählt die BA auch auf die Kooperation anderer Staaten”, hieß es weiter. Zu möglichen Anschlagzielen gab es keine näheren Angaben. Bereits im September hatten Medien berichtet, dass drei Iraker verhaftet worden seien.

Die Strafermittler werfen den Irakern unter anderem “Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht” vor. Das Trio, das mutmaßlich den IS unterstütze, sitzt in Untersuchungshaft. Anklage wurde noch nicht erhoben. Insgesamt führe die Bundesanwaltschaft gegenwärtig rund 20 Verfahren im Bereich des radikalen Jihadismus, darunter fünf mit Syrien-Bezug.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pfefferspray-Attacke bei versu... +++ - Seekirchen: Mann mit über 100 ... +++ - Kandidaten für Nationalratswah... +++ - Niki braucht offenbar millione... +++ - Schwerer Motorradunfall auf B1... +++ - "Dinner in the Sky": Speisen ü... +++ - Immer mehr Salzburger nutzen S... +++ - Wochenende bringt Abkühlung un... +++ - Beschlägeproduzent Maco komple... +++ - Despacito oder „Des passt mir ... +++ - A10: Lkw verliert Auflieger be... +++ - Immobilien: Mehr Verkäufe und ... +++ - Rauferei auf der A10 in Wals-S... +++ - Pinzgauer Lkw-Lenker bei Crash... +++ - Treibt Wilderer in Saalfelden ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen