Israelis bei Angriff an Grenze zu Ägypten verletzt

Akt.:
Bei einem Angriff an der ägyptisch-israelischen Grenze sind zwei israelische Soldaten verletzt worden. Das bestätigte Armeesprecher Peter Lerner am Mittwoch. Ersten Berichten zufolge seien nahe des Ortes Ezuz Schüsse und eine Panzerabwehrrakete von der ägyptischen Seite auf ein Fahrzeug der israelischen Armee abgefeuert worden, sagte Lerner.


Ein Soldat und eine Soldatin erlitten demnach leichte bis mittelschwere Verletzungen. Fünf weitere Soldaten wurden verletzt, als ihr Jeep umstürzte, mit dem sie zum Ort des Angriffs eilen wollten. Verstärkungen seien in das Gebiet entsandt worden, um sicherzugehen, dass kein Angreifer auf israelisches Gebiet gelangt sei. Die Einwohner des Dorfs Ezuz, der rund 60 Kilometer südlich des Gazastreifens in der Negev-Wüste liegt, wurden aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben.

Die streng bewachte Grenze Israels nach Ägypten ist durch hohe Zäune gesichert, um afrikanische Flüchtlinge und feindliche Kämpfer am Eindringen zu hindern. Dort ereignen sich immer wieder bewaffnete Zwischenfälle mit Islamisten, die auf dem Sinai aktiv sind, oder mit Schmugglern. Zuletzt drangen im September 2012 schwer bewaffnete Männer nach Israel ein und töteten einen israelischen Soldaten. 2011 eröffneten Militante das Feuer auf einen Reisebus und ein Auto. Sechs Israelis wurden dabei getötet, rund 40 verletzt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen