Israelische Armee tötete vier Jihadisten auf Golanhöhen

Israelische Soldaten haben nach Armeeangaben auf den Golanhöhen vier militante Islamisten getötet. Die mit der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verbündeten Kämpfer hätten die israelische Einheit mit Maschinengewehren und Mörsern angegriffen, wien ein Armeesprecher am Sonntag erklärte.

Die Soldaten hätten das Feuer erwidert und die Luftwaffe habe schließlich das Fahrzeug der Extremisten bombardiert. Die Soldaten blieben den Angaben zufolge unverletzt. Die Angreifer gehörten Lerner zufolge der Brigade der Märtyrer von Jarmuk an.

Israel hatte die Golanhöhen im Sechs-Tage-Krieg 1967 zu zwei Dritteln besetzt und 1981 annektiert. Die Annexion wird von der Staatengemeinschaft nicht anerkannt, das gesamte Gebiet gilt weiter als syrisches Territorium. Syrien und Israel befinden sich offiziell bis heute im Kriegszustand.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen