Ist ein Fahrverbot für Wohnwagen und Co. sinnvoll gegen Stau?

Akt.:
10Kommentare
Im Sommer sind Wohnmobile auch in der Salzburger Innenstadt unterwegs. (Archivbild)
Im Sommer sind Wohnmobile auch in der Salzburger Innenstadt unterwegs. (Archivbild) - © FMT-Pictures/FM
Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem Autofahrer in Salzburg nicht im Stau stehen. Helmut Naderer, FWS-Klubobmann, fordert ein Fahrverbot für Autos mit Wohnwagenanhänger und Wohmobile, um dem Stau entgegenzuwirken. Denkt ihr, dass das wirklich helfen könnte? Das wollen wir im heutigen Meinungscheck wissen.

Diese Gefährte blockieren oftmals die Kreuzungen und erzeugen so Stauschlangen, wo sie gar nicht nötig wären”, findet Naderer. Ein Vorbild für seinen Vorschlag findet Naderer in Italien: Dort gäbe es in einer Vielzahl von Städten ein Fahrverbot für Wohnmobile und Co. im Stadtgebiet. Stattdessen sollen die Fahrzeuge am Stadtrand abgestellt werden, die Besitzer könnten mit Bussen in die Innenstadt fahren. Die Umsetzung wäre sofort möglich. Glaubt ihr, dass diese Maßnahme sinnvoll gegen Stau wäre? Stimmt ab!

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Postalm: Nächste Schritte zur ... +++ - Aus für Salzburger Republic: R... +++ - Mordversuch: Asylwerber in Sal... +++ - Alkoholisierung verschwiegen: ... +++ - Jeder dritte Arbeitnehmer konn... +++ - Festnahme in Asylquartier: 28-... +++ - Bevölkerung hat sich vervierfa... +++ - Bombendrohung gegen Special Ol... +++ - Kinder verzocken tausende Euro... +++ - "Die beste aller Welten": Salz... +++ - Spielzeugkette Toys 'R' Us ist... +++ - Trio raubt mutmaßlichen Drogen... +++ - St. Georgen: Florianis retten ... +++ - Schwerpunktkontrollen in der S... +++ - Riskante Überholmanöver: Zwei ... +++
10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel