Ist es okay, wenn Eltern Fotos von ihren Kindern auf Facebook teilen?

Akt.:
Der Nachwuchs findet die eigenen Babyfotos auf Facebook oft eher peinlich als süß.
Der Nachwuchs findet die eigenen Babyfotos auf Facebook oft eher peinlich als süß. - © APA/AFP/KAZUHIRO NOGI
Süße Kinderfotos sind aus den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Aber ist es okay, wenn Eltern Fotos vom Nachwuchs auf Facebook, Instagram und Co. posten? Stimmt ab in unserem Meinungscheck.

Das Thema wird wegen eines aktuellen Falls gerade heftig diskutiert. Eine 18-jährige Kärntnerin verklagt ihre Eltern, weil diese ihre Kindheit mit über 500 Fotos auf Facebook dokumentiert haben. Seit 2009 würden die Eltern fast täglich ein Foto ihrer Tochter posten, wie die Zeitschrift “Die ganze Woche” berichtet. Darunter seien etwa auch Babyfotos, etwa wie das Mädchen aufs Töpfchen geht oder nackt im Kinderbettchen liegt.

Eltern droht Entschädigungszahlung

Die Fotos entdeckte die 18-Jährige erst, als sie sich mit 14 selbst auf Facebook anmeldete. Trotz Aufforderung weigern sich ihre Eltern, die Fotos zu löschen. Deshalb will ihre Tochter das nun vor Gericht klären. Medienanwalt Daniel Bauer schätzt die Chancen der Kärntnerin gegenüber “Die ganze Woche” als durchaus gut ein. Sollten die Eltern mit den Fotos die Persönlichkeitsrechte ihrer Tochter verletzt haben, droht ihnen eine Entschädigungszahlung von 3.000 bis 10.000 Euro, so der Anwalt.

Wir wollen im Meinungscheck wissen, was ihr darüber denkt!

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen