Italiens Verkehrsminister gegen Brenner-Blockabfertigung

Akt.:
Delrio befürchtet einseitige Maßnahmen
Delrio befürchtet einseitige Maßnahmen - © APA (dpa)
Italiens Verkehrsminister Graziano Delrio hat sich über Pläne zur sogenannten Lkw-Blockabfertigung, die den Schwerlastverkehr von Deutschland kommend durch Tirol auf 250 bis 300 Fahrzeuge pro Stunde dosieren soll, zutiefst besorgt gezeigt. Diese Maßnahme würde den Vereinbarungen beim Brenner-Treffen in München am 5. Februar widersprechen, so Delrio in einer Presseaussendung.

“Einseitige Maßnahmen” würden den italienischen Unternehmen und der Wirtschaft einen schweren Schaden zufügen. Sie hätten zudem “gefährliche Auswirkungen” auf die Umwelt und auf den Verkehr auf italienischem Gebiet, kritisierte Delrio.

Der italienische Frächterverband Conftrasporto begrüßte Delrios Worte. Einseitige Schritte Tirols seien unannehmbar. Beim Brenner-Treffen in München sei beschlossen worden, dass Maßnahmen zur Verkehrseinschränkung gemeinsam getroffen werden sollten, hieß es in einer Presseaussendung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pflegeregress: 362 Mio. Euro M... +++ - Caritas: Salzburger Logistikze... +++ - Salzburg-Wahl: Mayr und Konrad... +++ - ÖVP-Haslauer: "Rauchverbot kom... +++ - Cannabis, Crystal-Meth, Ecstas... +++ - Breitband-Vollversorgung: Inve... +++ - Kältewelle lässt Salzburger Se... +++ - Salzburgs Kreative feiern "Nac... +++ - "Schatz" bzw. "Schatzi" belieb... +++ - So schützt ihr euch vor der ei... +++ - Österreichs bestes Hochzeitsvi... +++ - Bischofshofen: Vermummter über... +++ - Tipps für sicheres Fahren bei ... +++ - Polarluft: ÖAMTC gibt Kältetip... +++ - Ein Schwerverletzter bei Alkoc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen