Ivanschitz darf mit Seattle auf Einzug in MLS-Finale hoffen

Akt.:
Der Österreicher kam zu einem kurzen Einsatz
Der Österreicher kam zu einem kurzen Einsatz - © APA (AFP/Getty)
Die Seattle Sounders mit Andreas Ivanschitz haben in der Major League Soccer die Chance auf den erstmaligen Einzug ins Endspiel aufrechterhalten. Im Hinspiel des Finales der Western Conference siegten die Sounders am Dienstag zu Hause gegen die Colorado Rapids mit 2:1. Ivanschitz wurde in der 78. Minute eingewechselt. Das Rückspiel in Commerce City nahe Denver findet kommenden Sonntag statt.

Der Ire Kevin Doyle (13.) brachte Colorado vor mehr als 42.000 Zuschauern am CenturyLink Field in Führung. Seattle drehte die Partie aber durch Tore von Jordan Morris (19.) und Nicolas Lodeiro (61.). Der Uruguayer besorgte den Endstand per Foulelfmeter.

Im rein kanadischen Finale der Eastern Conference legte Montreal Impact mit einem 3:2-Heimsieg über den Toronto FC vor. Montreal war bereits mit 3:0 vorangelegen, ehe die US-Internationalen Jozy Altidore und Michael Bradley noch für Toronto trafen. Der bei Montreal eingetauschte Altstar Didier Drogba (38 Jahre) gab danach bekannt, dass er Impact nach dieser Saison verlassen werde.

Gespielt wurde vor 61.000 Zuschauern im Olympiastadion von Montreal. Das Match wurde aus einem kuriosen Grund erst mit Verspätung angepfiffen. Die Linien des Strafraums waren falsch bemessen worden und mussten neu gezeichnet werden. Das Schiedsrichter-Team hatte dies nicht rechtzeitig bemerkt, da die Unparteiischen offenbar bei der Anreise im Stau gesteckt waren.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen