Jahreshoroskop: Das bringen uns die Sterne für das Jahr 2018

Akt.:
1Kommentar
Daniela Hruschka blickt für uns in die Sterne.
Daniela Hruschka blickt für uns in die Sterne. - © SALZBURG24/Hruschka
Natur, Tradition und Werte – das sind die wichtigsten Schlagwörter für 2018 aus astrologischer Sicht. Was uns die Sterne im neuen Jahr bringen und welche Sternzeichen es heuer besonders schwer haben werden, verrät uns die Salzburger Astrologin Daniela Hruschka in unserem schon traditionellen Jahreshoroskop.




Das Jahr 2018 steht aus astrologischer Sicht im Zeichen der Venus. Dabei ist die Venus als Herrscherplanet ein Jahr lang im Rampenlicht. Astrologen verbinden mit dem drittkleinsten Planeten des Sonnensystems vorwiegend Positives: Ästhetik, Schönheit, Liebe und Harmonie.

„Während das Jahr 2017 im Zeichen der Sonne stand und vieles, vor allem politische Ungereimtheiten oder Korruptionen verstärkt ans Tageslicht kamen, rücken ab jetzt wieder Traditionen und Werte in den Vordergrund“, erklärt die Salzburger Astrologin Daniela Hruschka im Interview mit SALZBURG24. „Es geht dieses Jahr mehr um Ideale, Liebe und Ehrlichkeit“, so Hruschka.

Was genau ist Astrologie?

Die Astrologie, die als Ursprung der Astronomie gilt, geht davon aus, dass die Planeten miteinander durch Schwingungen kommunizieren. “Je nachdem wie und in welchem Winkel die Sterne zueinander stehen, werden auch wir dadurch beeinflusst – sowohl im Großen als auch im Kleinen”, erklärt Hruschka, die sich als Übersetzerin dieser “Planeten-Sprache” versteht.

Diese Art der Sterndeutung geht bis auf die vorchristliche Zeit in Babylonien und Ägypten zurück. Bis zum 17. Jahrhundert war Astrologie eine anerkannte Wissenschaft und wurde früher auch an den Universitäten gelehrt. In der Zeit der Aufklärung verloren die Intellektuellen das Interesse an den Sternen. Rund um 1900 wurde dieses dann wieder entdeckt. Und seit der New-Age-Bewegung in den späten 1960-Jahren gewinnt die Astrologie vor allem im Westen immer mehr an Popularität.

Astrologie immer mehr im Trend

Vor allem in England sei die Astrologie wieder voll im Kommen, weiß Hruschka. “Dort arbeiten Astrologen auch schon wieder mit Ärzten zusammen. Dabei schauen sie sich zum Beispiel an, ob ein Operationstermin mit der Sternenenergie zusammenpasst.” Aber auch immer mehr Firmen ließen sich in Fragen wie Firmengründungen, Vertragsabschlüssen, Personal oder Teamführung vermehrt von Astrologen beraten. Das Revival der Sternendeutung führt Hruschka übrigens darauf zurück, dass es mittlerweile wieder mehr Astrologen gibt, “die seriös arbeiten und darauf achten, dass ihre Arbeit in ein rechtes Licht gerückt wird”, so die Expertin. Astrologie habe eben nichts mit Vorhersagen oder Hellseherei zu tun. “Es geht um Chancen, Dynamik und Energie”, stellt Hruschka klar.

Steinbock-Energie als Basis für 2018

Im ersten Quartal 2018 werden wir laut Hruschka von der Steinbock-Energie getragen. Der Steinbock steht in der Astrologie für Strukturaufbau, Basis und Wurzeln. “Die Menschen werden sich vor allem Anfang des Jahres viele Gedanken darüber machen, was sie wirklich wollen, wofür sie stehen und was ihnen wichtig ist.” Die ersten drei Monate des Jahres sollte man jedenfalls dafür nützen, das Leben in die richtigen Bahnen zu lenken – ein Schub von Merkur werde dabei helfen, verspricht die Astrologin.

Tradition, Werte und Natur werden wichtiger

Eine wichtige Rolle – auch politisch gesehen – spielen 2018 Tradition und Werte. “Die, die das Traditionelle forcieren, werden die Sieger sein”, meint Hruschka. “Die Menschen streben nach Sicherheit und suchen Rückzugsmöglichkeiten.” Eine Werteverlagerung sei dadurch erkennbar, dass Dinge, wie Selbstgemachtes, wieder mehr an Bedeutung gewinnen – ein Prozess, der bereits 2017 begonnen hat und noch bis 2019 andauern wird.

Durch Neptun im Fisch bleibe auch der starke Bezug zur Natur erhalten, und das bis zum Jahr 2026. Neptun stehe für Spiritualität und Nächstenliebe. Aber auch seine negative Seite dürfe man dieses Jahr nicht übersehen: Drogen, Süchte, Verschleierung. “Wenn hier jemand anfällig ist, wir das durch Neptun im Fisch verstärkt”, so Hruschka.

Einiges werde sich auch im Gesundheitsbereich und bei der Alternativmedizin tun. “Ich bin total überzeugt davon, dass es heuer ganz viele medizinische Errungenschaften geben und dass es zu einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen Schul- und Alternativmedizin kommen wird.” 2018 sei außerdem ein gutes Jahr für Diagnosen – bedingt durch Saturn im Skorpion.

Noch bis April steht Uranus im Widderzeichen, was bedeute, dass es zu Blitzaktionen und plötzlichen Ereignissen kommt. “Ab Mai kommt Uranus in das Zeichen Stier und damit in eine völlig andere Energie. Es geht dann mehr um Revier und Revierverteidigung. Krisen in der Finanzwelt könnten uns bis in den November begleiten”, so Hruschka.

So werden die Sternzeichen beeinflusst

Die Sternenenergien zu spüren bekommen laut Hruschka das gesamte Jahr über die Steinböcke. „Sie sind am meisten gefordert und man wird dann gut erkennen können, wer ein Macher ist und wer nicht.“ Aber auch die Krebse, Widder und Waagen haben ein bewegtes und turbulentes Sternenjahr vor sich. Tipp der Expertin: „Mit der Energie mitgehen. Denn wer an Altem klammert, wird sich 2018 sehr schwer tun“. Ausruhen können sich laut Hruschka die Wassermänner, die Zwillinge und die Jungfrauen. Und für Skorpion, Schütze und Löwen werde es ein sehr gutes Jahr, verspricht die Astrologin.

Die detaillierten Prognosen für jedes Sternzeichen findet ihr ab heute Mittag bei uns.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schneeleopard "Kiran" plötzlic... +++ - Berichterstattung zur Salzburg... +++ - Landtagswahl: 34.790 Wahlkarte... +++ - Lkw und Pkw kollidieren auf B1... +++ - Natur holt Rückstand durch seh... +++ - Betriebsversammlung wird zum P... +++ - Biker (41) stirbt bei Frontalc... +++ - Sepp Schellhorn kocht für Tind... +++ - Salzburgs Schüler sind fit in ... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf B1... +++ - Mann mit Messerstich in Bauch ... +++ - Salzburger Hauptbahnhof: 54 Ve... +++ - Salzburger Rauchfangkehrer wei... +++ - Landeswahlvorschläge für Landt... +++ - Tipps: So soll ich mich bei Mo... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel