Jazz & The City: Salzburg jazzt wieder

Am Mittwoch ging "Jazz & The City" in die 15. Runde.
Am Mittwoch ging "Jazz & The City" in die 15. Runde. - © Wildbild
Rund 800 Musikfans nutzten das Opening von „Jazz & The City“ am Mittwochabend, um in den Genuss von heimischen und internationalen Jazz zu kommen. Noch bis Sonntag verspricht das 15. Jazz, World & Electronic Music Festival mit 98 Gratis-Konzerten an 40 Spielstätten eine musikalische Reise um die ganze Welt.

Das republic Theater war am Mittwochabend bis auf den letzten Platz gefüllt, als Andreas Gfrerer vom arthotel Blaue Gans, Inga Horny vom Altstadt Verband und der künstlerische Leiter des Festivals Gerhard Eder stolz das umfangreiche Programm aus heimischen und internationalen Stars des 15. Festivaljubiläums verkündeten.

“Jazz & The City” wieder heiß begehrt

Die kostenlosen Zählkarten für das Opening und auch die folgenden Veranstaltungen waren schnell vergeben, denn das Line Up des Festivals kann sich absolut sehen lassen. Den musikalischen Auftakt machten unter dem Motto „Three continents one sound“ drei sehr experimentierfreudige Musiker: Trilok Gurtus herausragende Technik kombinierte kunstvoll indische mit westlicher Musiktradition, während der aus Sardinien stammende Trompeter Paolo Fresu die Einflüsse von Miles Davies und Louis Armstrong aufnahm und seinen eigenen unverwechselbaren und leidenschaftlichen, melancholischen Sound entwickelte. Omar Sosa mit seinen Afro-Kubanischen Wurzeln kombinierte die Welt des Jazz, der World Music mit elektronischen Elementen zu einem neuen kraftvollen Sound.

Im zweiten Teil des Openings begeisterte die israelische Sängerin Ester Rada das Publikum im republic. Ihre Musik ist hörbar geprägt von ihrem äthiopischen Erbe und eine perfekte Kombination aus World-Jazz, Urban-Funk, Neo-Soul und R&B, gemischt mit viel schwarzem Soul.

Geballte Frauenpower im Afro Café

Selbst wer keine der begehrten kostenlosen Zählkarten ergattern konnte, darf sich auf mehr als 50 Konzerte bei „Jazz & The City“ freuen, die frei zugänglich sind. Am Mittwoch war im Afro Café Kareyce Fotso aus Kamerun zu sehen und zu hören. Ob sie singt oder pfeift, flüstert oder tanzt, ihre Performance pulsiert vor Leben.

 

Kareyce Fotso im Afro Cafe / Wildbild Kareyce Fotso im Afro Café / Wildbild ©

Auch ohne Zählkarten zugänglich waren sämtliche DJ-Auftritte der gestrigen „Dance Night @ Jazz & The City“. Zahlreiche Fans der elektronischen Musik strömten ab 23 Uhr in den republic Soundgarden, Club Half Moon, Soda Club und in die Bernstein Bar. Großes Highlight war mit Sicherheit der Auftritt von Richard Dorfmeister feat. Earl Zinger.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen